Abo
  • Services:
Anzeige

Weltgipfel Informationsgesellschaft - Teilnehmer ohne Netz?

Kostenlose WLAN-Zugänge als Alternative für teuren Veranstalter-Bezahl-Zugang

Ausgerechnet auf dem in dieser Woche in Genf stattfindenden UN-Weltgipfel zur Informationsgesellschaft, dem "World Summit on the Information Society" (WSIS), sollen die Teilnehmer keinen freien Internet-Zugang zur Verfügung haben. Wie der deutsche zivilgesellschaftliche WSIS-Koordinierungskreis kritisiert, sind die Kosten für den Zugang so hoch, dass Teilnehmer aus ärmeren Regionen ausgeschlossen werden - und das obwohl sich der Gipfel auch mit Lösungen zur Überwindung der digitalen Spaltung befasst.

Anzeige

Anfänglich mit Unglauben aufgenommene Gerüchte hätten sich damit bewahrheitet. Alle akkreditierten Besucher bekommen laut WSIS-Koordinierungskreis ein auf zwei Stunden begrenztes Zeitkontingent für den Internetzugriff. Für die Option, während des fünftägigen Gipfels zeitlich unbegrenzt auf das Internet zugreifen zu können, werden 199,- Schweizer Franken verlangt, umgerechnet rund 128,- Euro.

Diese Herangehensweise und die hohen Kosten würden nicht nur Besucher und Besucherinnen aus der dritten Welt empören: "Von diesem Geld kann man in Bulgarien zwei Monate leben", sagte Veni Markovski, Chair der Internet Society Bulgaria, ICANN-Direktor und Mitglied des zivilgesellschaftlichen WSIS-Büros in Genf. Auch Markus Beckedahl vom WSIS-Koordinierungskreis beurteilt die hohen Kosten als "inakzeptabel für einen Weltinformationsgipfel".

Allerdings scheint sich eine Lösung abzuzeichnen, wenn auch nicht seitens der Veranstalter: Auf Inititiative von zivilgesellschaftlichen Gruppen auf dem WSIS sollen mit Hilfe von Wireless-LAN freie Netzwerke auf dem Gipfelgelände entstehen.


eye home zur Startseite
banzai 09. Dez 2003

Und ich wollte mit diesem Beitrag ausdrücken, das man solche Gipfel vieleicht besser in...

yovoblanc 09. Dez 2003

Diese Art von Beiträgen liebe ich! Der Busch aus dem ich komme heißt Cotonou, hat über...

banzai 08. Dez 2003

Wenn man davon in Bulgarien 2 Monate leben kann, sollen sie den Gipfel doch nach da...

syn 08. Dez 2003

Hallo ??? Der Scheiss ist von der UN verbastelt worden ... hat jmd. was anderes erwartet ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen a.d. Alz
  2. seneos GmbH, Köln
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  2. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  3. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  4. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  5. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  6. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  7. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  8. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  9. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  10. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. TP-Link Einschätzung

    Thomas Dehler | 08:09

  2. Re: Bei Display und Keyboard gibt's Workarounds

    Topf | 08:08

  3. Re: AVM haelt sich bedeckt?

    Thomas Dehler | 08:07

  4. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    david_rieger | 08:07

  5. Re: "Das Display hat Full-HD-Auflösung."

    drunkenmaster | 08:07


  1. 07:59

  2. 07:46

  3. 07:34

  4. 07:23

  5. 21:08

  6. 19:00

  7. 18:32

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel