Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Railroad Tycoon 3 - Wirtschaft auf Schienen

Anzeige

Screenshot #3
Screenshot #3
Das typische Ziel eines Szenarios lautet zum Beispiel: "Bauen Sie bis 1860 eine Bahnstrecke von Boston nach Buffalo". Für dieses Ziel erhält der Spieler eine Bronzemedaille. Silber- oder Gold-Auszeichnungen gibt es, wenn das Hauptziel in kürzerer Zeit erreicht und dabei mehr Geld erwirtschaftet wurde. Aber das große Geld wird in Railroad Tycoon 3 nicht auf der Schiene, sondern mit der Industrie verdient, denn die Fabriken profitieren am meisten vom schnellen Warenumschlag. Der clevere Tycoon kauft folglich Fabriken, bevor sie ans Streckennetz angeschlossen werden und sorgt im Anschluss dafür, dass seine eigenen Güter schnell transportiert werden. Mit diesem doppelten Profit werden dann selbst anspruchsvollere Ziele erreicht.

Screenshot #4
Screenshot #4
Beim Interface wurden zwar Überarbeitungen vorgenommen, Kennern des mittlerweile fünf Jahre alten Railroad Tycoon 2 sollte es jedoch außerordentlich bekannt vorkommen. Mit wenigen Klicks werden Gleise verlegt oder Versorgungstürme, Wartungshallen und Bahnhöfe platziert. Das Verlegen der Gleise ist ausgesprochen einfach, wenn auch das Terrain häufig die Platzierung erschwert und im dichten Wald die Industrie schwer auszumachen ist. Glücklicherweise bietet Railroad Tycoon 3 die Möglichkeit, Bäume auszublenden und ein Gitternetz über die Oberfläche zu legen. Zusätzlich werden die Steigungen an der Strecke dargestellt, damit der Spieler den sinnvollsten Streckenverlauf abschätzen kann.

Screenshot #5
Screenshot #5
Je nach Szenario und Spielzeit stehen bis zu 40 originalgetreue Lokomotiven von der ersten Dampflok bis zum Hochgeschwindigkeits-Triebwagen zur Auswahl. Grundsätzlich gilt: Je höher die Geschwindigkeit, desto schlechter die Steigleistung. So gibt es für fast jede Strecke die passende Lokomotive.

Screenshot #6
Screenshot #6
Die Einflussmöglichkeiten des Spielers auf den Fahrplan beschränken sich darauf, welche Bahnhöfe angefahren und wie viele Waggons angehangen werden sollen und ob die Ladung den Typen "Fracht", "Express" oder "gemischt" entsprechen soll. Welche Fracht im Einzelnen transportiert und wo sie verkauft wird, regelt sich durch Angebot und Nachfrage selbständig.

Wie bereits erwähnt, liegt der Schwerpunkt von Railroad Tycoon 3 bei der Erzielung von Profiten. Der Zugverkehr ist dabei rein symbolisch als Frachttransport zu verstehen. Nur so lässt sich erklären, dass der Spieler keine Waggons kaufen muss, dass Züge auf der Stelle umkehren und gelegentlich ineinander fahren ohne einen Unfall zu verursachen, und dass es keine Weichen oder Signale gibt. In der Hinsicht nimmt es das ebenfalls neu veröffentlichte Railroad Pioneer etwas genauer. Dieses Verhalten mag den Enthusiasten stören - man sollte allerdings berücksichtigen, dass mit der Animation nur der Warenverkehr symbolisiert, nicht aber naturgetreu simuliert wird.

 Spieletest: Railroad Tycoon 3 - Wirtschaft auf SchienenSpieletest: Railroad Tycoon 3 - Wirtschaft auf Schienen 

eye home zur Startseite
Jürä 21. Mai 2004

Nach meinen Erfahrungen ist RRT3 nicht schlecht, aber es ist verbesserungswürdig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig
  3. OSRAM GmbH, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Berlin, Magdeburg, Hannover, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 960 Evo 500 GB 229,90€, Evo 1 TB 429,00€)
  2. (u. a. AOC AG271QG LED-Monitor 599,00€, Asus ROG Swift PG348Q 999,00€)
  3. (u. a. Cooler Master 500W 34,99€, 600W 44,99€, Sharkoon TG5 59,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  2. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  3. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  4. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  5. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  6. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  7. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  8. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  9. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  10. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Amazon Partnerprogramm

    d0p3fish | 10:49

  2. Re: GIF

    Peter Später | 10:48

  3. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Lapje | 10:48

  4. Re: Frag mich immer: wer soll die eigentlich...

    der_wahre_hannes | 10:47

  5. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    ve2000 | 10:47


  1. 09:10

  2. 09:00

  3. 08:32

  4. 08:10

  5. 07:45

  6. 07:41

  7. 07:30

  8. 07:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel