Abo
  • Services:
Anzeige

Gentoo kündigt größere Änderungen an

Freie Linux-Distribution soll künftig quartalsweise erscheinen

Die Entwickler der freien Linux-Distribution Gentoo haben umfassende Änderungen ihres Projekts angekündigt. So soll Gentoo unter anderem ab der kommenden Version Gentoo Linux 2004 quartalsweise erscheinen. Zudem wurde die Entwicklung von Portage-NG angekündigt, das den bisherigen Paketmanager Portage ablösen soll. Mit Catalyst will man zudem Usern die Möglichkeit geben, auf einfache Weise Gentoo-CDs einschließlich Live-CDs zu erstellen.

Anzeige

Das letzte Release von Gentoo erschien mit Gentoo Linux 1.4 am 4. Oktober 2003, das nächste Release, Gentoo Linux 2004, soll im Januar erscheinen und den Start für einen quartalsweisen Release-Zyklus darstellen. Im Folgenden sollen dann Gentoo Linux 2004.1 im April, Gentoo Linux 2004.2 im Juli und Gentoo Linux 2004.3 im Oktober erscheinen.

Gentoo Linux 2004 soll schon auf dem Catalyst-Projekt basieren. Dieses soll es Nutzern erlauben, die Gentoo-Releases einschließlich der Live-CDs neu zu erstellen und so modifizierte Versionen, wie spezielle Spiele-CDs, anzubieten. Die aktuelle Entwicklerversion von Catalyst unterstützt die Plattformen AMD64, x86 und PowerPC und soll zum Jahresende in einer stabilen Version veröffentlicht werden.

Aber auch der Kern der Distribution, der Paketmanager Portage, soll von Grund auf überarbeitet werden. In Anlehnung an das Ports-System von BSD erlaubt es Portage, Software direkt aus Quelltexten zu installieren, die erst auf dem Zielsystem mit optimierten Compiler-Einstellungen übersetzt wird. Portage soll künftig von Portage-NG abgelöst werden, das sich unter anderem durch ein konsistentes und wohldefiniertes API, einfache Erweiterbarkeit, ein kohärentes Datenmodell auszeichnen und auf möglichst vielen Plattformen wie x86, PowerPC, AMD64, IA64, Sparc, Alpha und anderen laufen soll. Wann mit Portage-NG zu rechnen ist, ist derzeit aber noch unklar.


eye home zur Startseite
Grinser 05. Dez 2003

Ja was bist du denn für ein Oberschlauer:-) Ja es wurde in einen Server eingebrochen, der...

Fitz 05. Dez 2003

Ha, ick kann damit noch umjehen, det haben mir in die Schule jelernt. Ich bin der...

Otto Chilly 05. Dez 2003

Dann nimm einen Rechenschieber, der dürfte gegen Exploits ziemlich sicher sein.

Quastor 04. Dez 2003

Na gut, _das_ habe ich net mitgekriegt, Fehlinformation meinerseits

Spearhead 04. Dez 2003

Nein, es war nicht die gleiche Lücke, sondern eine im "rsync". Der Server wurde aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. CPU Temp bei 93°C? Standart bei HP...

    Emoticons | 02:15

  2. Das Produkt ist tot!

    daydreamer42 | 02:04

  3. Re: Airbus für mich ein NoGo

    masel99 | 02:00

  4. Re: Gibt es da auch eine ethische Bewertung oder...

    Cystasy | 01:58

  5. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    PineapplePizza | 01:44


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel