Musikwirtschaft mahnt über 100 "Kopierschutzknacker" ab

Landgericht München erlässt einstweilige Verfügung

Die deutschen Phonoverbände gehen nach eigenen Angaben entschlossen gegen Anbieter von Software vor, mit der sich Kopierschutzmechanismen umgehen lassen. Bereits mehr als 100 Anbieter derartiger Tools sollen ermittelt und abgemahnt worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei ihren Aktionen berufen sich die Phonoverbände auf das seit Mitte September 2003 novellierte Urheberrechtsgesetz, laut dem die Umgehung von Kopierschutzsystemen, aber auch das Angebot von Umgehungsvorrichtungen - beispielsweise Software, die den Kopierschutz von CDs und DVDs aushebelt - verboten sind. "Das Angebot von Software zum Knacken eines Kopierschutzes ist verboten, und wer dagegen verstößt, bekommt Ärger", droht Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände. "In den letzten Wochen wurden mehr als 100 Fälle ermittelt. Die Rechtsverletzer erhalten jetzt kostenpflichtige Abmahnungen, auch eine einstweilige Verfügung gegen einen Anbieter wurde bereits erwirkt."

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Business Automation (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Datenspezialist (m/w/d) Krankenversicherung
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
Detailsuche

Koordiniert und geführt wurden die Ermittlungen durch die auf Pirateriebekämpfung spezialisierte Münchner Kanzlei Waldorf Rechtsanwälte, unterstützt von der Hamburger proMedia GmbH. Aktuell geht die Kanzlei im Auftrag der Mitgliedsfirmen der Deutschen Landesgruppe der IFPI gegen die Verantwortlichen vor. Gegen einen der Anbieter wurde beim Landgericht München bereits eine einstweilige Verfügung erwirkt. Weitere einstweilige Verfügungen sollen folgen, wenn sich einzelne der Anbieter weigern, den Abmahnungen Folge zu leisten.

Gerd Gebhardt weiter: "Wir nehmen illegale Angebote zum Kopierschutzknacken nicht hin und werden das neue Urheberrecht in der Praxis durchsetzen. Wer den Diebstahl von Musik mit Hilfe illegaler Technik unterstützt, muss schon mal für Schadenersatz sparen."

In den vergangenen Wochen hatten allerdings diverse Anbieter von Kopier-Software die Rechtmäßigkeit des neuen Urheberrechtsgesetz angezweifelt. S.A.D. beispielsweise ließ ein neues Rechtsgutachten anfertigen und nahm dieses zum Anlass, die eigene Software wieder in vollem Umfang in den Handel zu bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

daniel velten 13. Okt 2006

scheiß auf die phonoverbände die machen nur das was sie wollen und nicht wir !!! da sie...

Richi 23. Feb 2004

Hallo User. Ich kann nur sagen es gibt nur noch Gesetze.:-( Die sollen ein anständigen...

Rudi Raser 05. Feb 2004

Hallo Karl-Heinz, hast Recht, daß bei den Rohlingen auch schon Gema Gebühr drauf ist und...

Alex 08. Jan 2004

Hi ! Ich hab gestern ein Brief vom Rechtsanwalt bekommen da geht es um das Theama...

Pac 17. Dez 2003

Man sollte es verbieten das solche Verbände sich als hilfsseriffs aufführen und einfach...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /