• IT-Karriere:
  • Services:

Nikon könnte Canon mit D-Spiegelreflexcam Konkurrenz machen

Nikon D70 soll gegen EOS 300D positioniert werden

Nikon kündigte, nachdem die Gerüchteküche überkochte, nun für das Frühjahr 2004 ein neues preisgünstiges Digital-Spiegelreflexkamera-Modell an. Die Nikon D70 dürfte auf Grund ihres Konzeptes und des kolportierten Preises ein scharfer Konkurrent zu Canons EOS 300D werden, die derzeit das ehemals nur Profis vorbehaltene Feld der digitalen Spiegelreflexfotografie aufrollt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der D70 plant Nikon ein Modell für ambitionierte Fotoamateure, die bereits eine vorhandene Kameraausrüstung um eine Digitalkamera erweitern und ihre F-Bajonett-(Nikon-)Objektive weiter verwenden wollen. Der Hersteller betont ausdrücklich, dass man mit der D70 auch Einsteiger für die digitale Spiegelreflexfotografie gewinnen will.

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg

Wie die D1 soll auch die D70 zu den vom Hersteller selbst vertriebenen 40 AF-Nikkoren kompatibel sein. Dazu zählen auch die DX-Nikkore, die auf die Größe der in den digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras verwendeten Bildsensoren abgestimmt sind und beispielsweise bei der Verwendung mit einer D1X, D1H, D100 oder der neuen D2H eine hohe Abbildungsqualität sowohl in der Bildmitte als auch an den Bildrändern sicherstellen soll.

Nikon D70
Nikon D70

Das Sortiment der DX-Nikkore umfasst zurzeit drei Objektive, die in Kombination mit einer digitalen Spiegelreflexkamera auch das Fotografieren im Superweitwinkelbereich ermöglichen:

  • das AF DX Fisheye-Nikkor 10.5 mm 1:2.8 G ED (Bildwinkel 180°)
  • das AF-S DX Zoom-Nikkor 12-24 mm 1:4 G IF ED (Bildwinkel 99°-61°)
  • das AF-S DX Zoom-Nikkor 17-55 mm 1:2.8 G IF ED, das im Frühjahr 2004 auf den Markt kommen soll.
Ausführliche technische Daten der D70 wie Sensorauflösung, Bildrate, Pufferspeicher und Funktionsumfang hält Nikon noch unter Verschluss.

In Europa soll die D70 in Kombination mit unterschiedlichen Objektiven angeboten werden, unter anderem mit einem neuen DX-Nikkor-Standardzoom, das Brennweiten vom Weitwinkel bis zum Tele abdeckt. Der Preis für das Kameragehäuse soll ungefähr 1.100,- Euro betragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)

sf 28. Jan 2004

da wäre ich sehr vorsichtig. Der Zollbeamte darf durchaus einen Herkunftsnachweis...

Thomas 22. Jan 2004

Danke für den Hinweis. Wenn ich die Kamera in USA jedoch privat kaufe und bei der...

Jo 19. Jan 2004

Du hast bei der Rechnung was vergessen, nämlich den Zoll... Aus Erfahrung kann man bei...

Guido 08. Jan 2004

Ich möchte zum Thema Garantie noch was erzählen. Da ich aus der Schweiz bin habe ich...

Andreas 19. Dez 2003

In den USA gibts nur ein Jahr Garantie, in Europa 2 Jahre.... Wenn der $-€ Wechselkurs...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /