Abo
  • IT-Karriere:

Urheberrechtsabgaben für Multifunktionsgeräte kritisiert

Preise für Multifunktionsgeräte sollen um 100 Prozent steigen

Die "Initiative der führenden Drucker-Hersteller", in der unter anderem HP, Brother, Canon und Epson zusammengeschlossen sind, hat den von der Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt vorgelegten Vorschlag zu Urheberrechtsabgaben auf Multifunktionsgeräte entschieden abgelehnt. Nach Angaben der Initiative müssten Industrie und Verbraucher für jedes in Deutschland verkaufte Multifunktionsgerät zusätzlich je nach Leistungsfähigkeit in Zukunft zwischen 76,70 und 613,56 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Da Multifunktionsgeräte - also Hardware, die zum Kopieren, Faxen, Drucken und Scannen verwendet werden kann - im Handel aber schon für weniger als 100,- Euro angeboten werden, würde eine geforderte Urheberrechtsabgabe von 76,70 Euro den Verkaufspreis in einigen Fällen nahezu verdoppeln. HP war kürzlich von der Verwertungsgesellschaft (VG) Wort stellvertretend für andere Hersteller zur Zahlung einer Geräteabgabe auf Multifunktionsgeräte aufgefordert worden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Regine Stachelhaus, HP-Geschäftsführerin und Sprecherin der Initiative, erläuterte: "Wir sind grundsätzlich bereit, für die Geräte einen angemessenen Beitrag zu leisten. Wir sind enttäuscht und verärgert über die jetzt im Raum stehende Abgabenhöhe. Wir hatten erwartet, dass die Signale aus dem Justizministerium im laufenden Verfahren Anklang finden."

Die Initiative ist vor allem entrüstet darüber, dass für Multifunktionsgeräte exakt die gleichen Abgabentarife gelten sollen wie für traditionelle Kopierer - obwohl ihrer Meinung nach allgemein bekannt sei, dass Privathaushalte keine Kopiergeräte kaufen, sondern mit Multifunktionsgeräten mehr und mehr die Einzelgeräte Drucker, Fax und Scanner ersetzen. Auch für die Schiedsstelle sei die bloße Möglichkeit zu kopieren - und nicht die tatsächliche Nutzung - Grund genug, Abgaben zu fordern, und dies obwohl Industrie und Verbraucher schon Abgaben von 10,23 Euro und mehr für Scanner und Telefaxe bezahlen würden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  3. 104,90€

srcdbgr 05. Dez 2003

apropos Radio ... Hat eigentlich jemand von Euch Erfahrung mit ClipInc von tobit (siehe...

Blindside 04. Dez 2003

hm tja tja ja... beim Kauf einer DVD erwirbt man das Eigentum am Material und das Recht...

Frank2 04. Dez 2003

[... darf aber keine DVD kopieren (auch wenn sie mir gehört), weil da ja ....] Du gehst...

lexa wondar 04. Dez 2003

Und immer wenn ich dies auf einer Rechnung gesehen hab, wann immer ich einen Kopierer...

SynchroM 04. Dez 2003

Hehe, das ist doch irre komisch: Man zahlt Urheberrechtsabgaben auf Multifunktionsgeräte...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    •  /