Abo
  • IT-Karriere:

Sun: Cheaper than Dell

Scott McNealy stichelt gegen die Konkurrenz

Erstmals veranstaltet Sun derzeit seine Hausmesse SunNetwork in Europa. Die Konferenz im Berliner ICC zählt rund 6.300 Teilnehmer und wurde mit einer Keynote von Sun-Chef Scott McNealy eröffnet, der mit gewohnt spitzen Bemerkungen gegen Suns Konkurrenten wie Dell, IBM oder HP stichelte. Aber auch rund 20 neue Produkte kündigte Sun im Rahmen der SunNetwork an.

Artikel veröffentlicht am ,

"Im vergangenen Jahr haben wir intensiv mit Partnern wie AMD und Oracle zusammengearbeitet, um den Mehrwert von Solaris und des Java Enterprise Systems an unsere Kunden weiterzugeben", so McNealy. "Wir haben fast hundert neue Features rund um den Network Computer ausgeliefert. Das beginnt bei Low-Cost-Systemen, die auf x86 oder UltraSPARC basieren und unter Solaris oder Linux laufen, und reicht bis zu einer kompletten Blade-Plattform mit N1 sowie unserem radikal neuen Java-System für Unternehmen und Desktops."

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. WEMAG AG, Schwerin

Dabei stellte McNealy vor allem Suns neue Preisstrategie in den Vordergrund, die er für den Hardware-Bereich kurz mit "Cheaper than Dell" zusammenfasst. Dennoch seien die Produkte profitabel, so auch im Softwarebereich, auch wenn hier nicht viel Geld zu verdienen wäre. Suns Engagement für Desktop-Software rechtfertigte McNealy vor allem damit, dass dies die Möglichkeiten zum Verkauf von Sun-Servern erhöhe. In dieselbe Richtung geht auch McNealys Argumentation bezüglich Suns Engagement bei x86-Systemen, das er vor allem als Einstieg sieht, um Kunden weitere Sun-Produkte zu verkaufen.

Das Unternehmen Sun sieht McNealy dabei als einen System-Anbieter, der sich deutlich von anderen Anbietern unterscheide. "Ein Server von Dell ist in gleichem Maße eine Web-Service-Lösung wie ein Kolbenring alleine einen Transport ausmacht", so McNealy. Sun liefere zudem fertige Produkte, wo IBM einen Bausatz im Paket mit 400 Mechanikern anbiete.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Technikfreak 04. Jan 2004

ob solcher Meldungen kann Dell eigentlich nur lachen und sich über die zusätzliche...

me@me.me 06. Dez 2003

ist ja alles schön und gut ... aber solange die *NX-workstations im faktor 5 teurer als...

Peter Lustig 04. Dez 2003

Hoffentlich. Ich fand die Sun Rechner schon immer schicker als PCs. Leider sind (waren...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    •  /