Auch HP will eigenen Musik-Dienst starten

Portabler Music Player angekündigt

Die Liste der Unternehmen, die 2004 einen neuen Musik-Download-Service starten wollen, wird immer länger: Laut einem Bericht des Wall Street Journal plant nun auch Hewlett-Packard (HP), ab dem ersten Quartal 2004 einzelne Songs und Alben gegen Bezahlung zum Download anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Details zum neuen Dienst liegen bisher nicht vor, HP befinde sich aber unter anderem in Gesprächen mit Liquid Digital Media und anderen Unternehmen, die von den großen Plattenfirmen bereits Rechte für das Download-Angebot von Musik erworben haben. Zum Start des neuen Service will man dann auch erstmals einen eigenen portablen Music Player vorstellen, zu dem ebenfalls noch keine weiteren Informationen vorliegen.

HP reiht sich damit als weiteres Unternehmen in eine immer größer werdende Riege von Unternehmen ein, die eigene Musik-Services starten. Nachdem Apple mit seinem iTunes-Store sowie Roxio mit dem wiederbelebten Napster hier bereits aktiv sind, haben in den letzten Wochen unter anderem auch Dell, Wal-Mart und Microsoft entsprechende Pläne öffentlich gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Vergewaltigung und illegale Aufnahmen: 34 Frauen verklagen Pornhub-Mutterkonzern
    Vergewaltigung und illegale Aufnahmen
    34 Frauen verklagen Pornhub-Mutterkonzern

    Die Pornhub-Mutter Mindgeek soll an Aufnahmen Minderjähriger oder von sexueller Gewalt profitiert haben. Betroffene klagen nun.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Tretroller: Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen
    Tretroller
    Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen

    Elektrische Tretroller sind in deutschen Städten oft ein Umweltärgernis, für das die Betreiber einstehen sollten.
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

Sven Janssen 03. Dez 2003

Aber das ist man gewohnt. Die Firma auf Cupertino macht es nach und alle machen es nach...

Der_Allemacher 03. Dez 2003

Ach ja, wieder ne neue Totgeburt, dank WMA, DRM, nicht-brennen-dürfen und Preise ab 99...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /