Halo 2: Making-of-Video steht zum Download bereit

Interviews mit Entwicklern und Bilder aus dem Spiel

Mit Informationen zu Halo 2 - der Fortsetzung des bisher erfolgreichsten Xbox-Spiels weltweit - halten sich Entwickler Bungie und Microsoft weiterhin sehr bedeckt, an Hand eines jetzt offiziell zum Download freigegebenen Making-of-Videos kann man aber zumindest einen ersten Einblick hinter die Kulissen des neuen Shooters werfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Halo 2
Halo 2
Das Video wurde Gästen des Microsoft-Events X03 bereits im September 2003 vorgeführt, allerdings erst jetzt offiziell veröffentlicht. In den knapp acht Minuten bekommt man unter anderem ein paar Szenen aus dem Spiel sowie Interviews mit Bungie-Mitarbeitern zu sehen. Angeboten wird der Film im Quicktime-Format in zwei Größen - einmal mit der Auflösung 640 x 480 (100,7 MByte) und in einer kleineren Version mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln (37,8 MByte). Eine Liste von Download-Servern findet sich bei Bungie.

Halo 2 soll 2004 erscheinen und wird wie der Vorgänger zunächst exklusiv für die Xbox veröffentlicht. Informationen zum Programm selbst gibt es bisher kaum; zumindest wurde bereits angekündigt, dass es diesmal auch einen Online-Modus via Xbox Live geben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Feilnachtsmann 14. Feb 2004

halo war der absolute spielekracher, jeder wollte es haben sobald es fertig war, das...

Der_Allemacher 14. Feb 2004

Schade ist es nur, was aus Halo hätte werden können, wenn Bungie sich nicht an Microsoft...

Feilnachtsmann 14. Feb 2004

hehe, halo mag zuerst für die xbox erschienen sein, aber das ganze spiel schreit doch...

Der_Allemacher 13. Feb 2004

Ach, um die drei Leute geht es ... *fg*

Feilnachtsmann 04. Dez 2003

Doom wie alles von ID wird stumpfsinn pur, plumpes geballere am stück. Keinerlei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /