Abo
  • Services:

BeSonic.com will MP3.com-vertriebene Künstler aufnehmen

Ende des MP3.com-Geschäftsmodells als Anlass

Das Musikportal BeSonic.com bietet Künstlern, die nach Änderung des Geschäftsmodells nun nicht mehr bei mp3.com ihre Songs anbieten können, seine Infrastruktur an. Anfang 2003 stellte man durch die Unterstützung von TerraTec die kostenpflichtigen Dienste wieder ab und entwickelte ein kostenfreies Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Künstler-Community will die Plattform gleichermaßen Musikern die Gelegenheit einer größeren Zielgruppenpenetration als auch dem Publikum eine große Auswahl von Songs bieten.

Schon in den letzten Wochen hat man nach eigenen Angaben einen deutlichen Anstieg der Nutzung der Plattform feststellen können, so BeSonic. Künstler bieten auf dem zweisprachigen Dienst ihre Titel zum kostenlosen Download an. Mit mehr als 75.000 redaktionell bewerteten Songs von über 44.000 registrierten Künstlern weist BeSonic.com derzeit nach eigenen Angaben 340.000 aktive Anwender auf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /