Abo
  • Services:
Anzeige

Akzeptanz von Internetwerbung doppelt so hoch wie im TV

EIAA veröffentlicht erste europaweite Studie zur Mediennutzung

Zehn Prozent der Zeit, die Europäer insgesamt für die Nutzung von Medien aufwenden, entfallen mittlerweile auf das Internet. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie, die von der European Interactive Advertising Association (EIAA) in Auftrag gegeben wurde. Dabei beträgt der Anteil der Online-Werbung am europäischen Gesamtwerbebudget ungefähr 1,5 Prozent - ein klares Missverhältnis, denn bei der Mediennutzung liegt das Internet bereits vor den Zeitschriften (8 Prozent) und nur knapp hinter den Tageszeitungen (13 Prozent). Die Studie kommt weiterhin zu dem Ergebnis, dass das Fernsehen mit 41 Prozent nach wie vor an erster Stelle steht, obwohl fast 45 Prozent der Befragten angeben, auf Grund der Internetnutzung weniger fernzusehen.

Anzeige

Millward Brown, ein Marktforschungsunternehmen, hatte 5.000 Personen befragt, um festzustellen, wie die Menschen in Europa die verschiedenen Medien nutzen. Die Internetnutzung in den europäischen Ländern gleicht sich demnach immer mehr an: Spitzenreiter ist England mit einer Verbreitung von 49 Prozent, gefolgt von Deutschland mit 47 Prozent und Frankreich mit 41 Prozent. Italien mit 40 Prozent und Spanien mit 37 Prozent Verbreitung liegen zwar zurück, sind dabei nach Angaben der Marktforscher dabei stark aufzuholen.

34 Prozent der europäischen Internetnutzer gehen täglich online. Das Internet nutzen 72 Prozent der Befragten, um sich über Produkte zu informieren. 31 Prozent der befragten Mediennutzer glauben, dass Marken durch Online-Werbung ein fortschrittlicheres Image bekommen. Die Akzeptanz von Werbung ist im Internet doppelt so hoch wie beim Fernsehen - fast 90 Prozent der Befragten fühlen sich von zu viel TV-Werbung gestört.

Die Deutschen sind in Europa Spitze beim Online-Buchkauf: 56 Prozent der befragten Internetnutzer haben sich schon online über Bücher informiert, 49 Prozent auch online gekauft - dies entspricht einer Conversion-Rate von 88 Prozent. Europaweit informieren sich 47 Prozent der Nutzer online, letztendlich kaufen dagegen nur 31 Prozent. Daraus ergibt sich eine Conversion-Rate, die mit 66 Prozent klar unter dem deutschen Wert liegt.

Ein weiteres Ergebnis: Deutschland ist im Auktionsfieber - 46 Prozent der befragten Internetnutzer haben kürzlich eine Auktions-Website besucht, 27 Prozent mehr als im europäischen Durchschnitt, der bei 19 Prozent liegt.

Nigel Morris, President von Carat Interactive, kommentierte: "Diese Studie der EIAA bestätigt unsere Annahme, dass immer mehr Menschen das Internet häufiger nutzen und mehr Zeit damit verbringen. Trotz dieser Tatsache werden europaweit bislang erst 1,5 Prozent der gesamten Werbeinvestitionen für Online-Werbung aufgewendet. Momentan ist die Internetnutzung weiter als der Werbemarkt. Um die Effektivität und Effizienz von Marketing- und Kommunikationsprogrammen zu optimieren, sollten Marken ständig auswerten, welche Bedeutung das Internet für sie hat und wie sie es am besten integrieren können."

"Diese Studie belegt, dass das Internet zu einem wichtigen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden ist", kommentierte Michael Kleindl, Chairman der EIAA. "Das Internet verändert die Lebensweise der Menschen, und die Lebensweise der Menschen verändert das Internet."

Millward Brown befragte im Oktober 2003 in fünf Ländern (Deutschland, England, Frankreich, Spanien und Italien) je 1.000 Personen ab 16 Jahren. Die Befragung wurde zentral von England aus, anhand von computergestützten Telefoninterviews (CATI) durchgeführt.


eye home zur Startseite
Tivion 13. Jan 2004

Schaut Euch doch bitte mal das iTV (interactive TV) Projekt Tivion an. Dabei gewinnen...

Heinz 03. Dez 2003

Autor: c.b. Datum: 03.12.03 18:03 Mahlzeit... (mal dir deine zeit selber) Werbung ist...

c.b. 03. Dez 2003

Mahlzeit... Werbung ist wichtig und hat durchaus ihre Berechtigung. Werbung begründet...

herbz 03. Dez 2003

werbung ist die Hurre der modernen spassgesellschaft Ohne ihr, müssten wir auf viel...

AmdMe 03. Dez 2003

Zustimmung! Deshalb sind Leute wie Dieter Bohlen heute in der Werbung so begehrt: Jedem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf
  4. Bright Solutions GmbH, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Da hat Wladimir wohl seinen Rechner hochgefahren

    thinksimple | 00:55

  2. AVM Bug Bounty

    grmpf | 00:51

  3. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    katze_sonne | 00:23

  4. Re: Mittelerde Schatten des Krieges-Minas Ithil...

    BigSasha | 16.12. 23:42

  5. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    bjoedden | 16.12. 23:40


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel