Abo
  • Services:
Anzeige

Akzeptanz von Internetwerbung doppelt so hoch wie im TV

EIAA veröffentlicht erste europaweite Studie zur Mediennutzung

Zehn Prozent der Zeit, die Europäer insgesamt für die Nutzung von Medien aufwenden, entfallen mittlerweile auf das Internet. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie, die von der European Interactive Advertising Association (EIAA) in Auftrag gegeben wurde. Dabei beträgt der Anteil der Online-Werbung am europäischen Gesamtwerbebudget ungefähr 1,5 Prozent - ein klares Missverhältnis, denn bei der Mediennutzung liegt das Internet bereits vor den Zeitschriften (8 Prozent) und nur knapp hinter den Tageszeitungen (13 Prozent). Die Studie kommt weiterhin zu dem Ergebnis, dass das Fernsehen mit 41 Prozent nach wie vor an erster Stelle steht, obwohl fast 45 Prozent der Befragten angeben, auf Grund der Internetnutzung weniger fernzusehen.

Anzeige

Millward Brown, ein Marktforschungsunternehmen, hatte 5.000 Personen befragt, um festzustellen, wie die Menschen in Europa die verschiedenen Medien nutzen. Die Internetnutzung in den europäischen Ländern gleicht sich demnach immer mehr an: Spitzenreiter ist England mit einer Verbreitung von 49 Prozent, gefolgt von Deutschland mit 47 Prozent und Frankreich mit 41 Prozent. Italien mit 40 Prozent und Spanien mit 37 Prozent Verbreitung liegen zwar zurück, sind dabei nach Angaben der Marktforscher dabei stark aufzuholen.

34 Prozent der europäischen Internetnutzer gehen täglich online. Das Internet nutzen 72 Prozent der Befragten, um sich über Produkte zu informieren. 31 Prozent der befragten Mediennutzer glauben, dass Marken durch Online-Werbung ein fortschrittlicheres Image bekommen. Die Akzeptanz von Werbung ist im Internet doppelt so hoch wie beim Fernsehen - fast 90 Prozent der Befragten fühlen sich von zu viel TV-Werbung gestört.

Die Deutschen sind in Europa Spitze beim Online-Buchkauf: 56 Prozent der befragten Internetnutzer haben sich schon online über Bücher informiert, 49 Prozent auch online gekauft - dies entspricht einer Conversion-Rate von 88 Prozent. Europaweit informieren sich 47 Prozent der Nutzer online, letztendlich kaufen dagegen nur 31 Prozent. Daraus ergibt sich eine Conversion-Rate, die mit 66 Prozent klar unter dem deutschen Wert liegt.

Ein weiteres Ergebnis: Deutschland ist im Auktionsfieber - 46 Prozent der befragten Internetnutzer haben kürzlich eine Auktions-Website besucht, 27 Prozent mehr als im europäischen Durchschnitt, der bei 19 Prozent liegt.

Nigel Morris, President von Carat Interactive, kommentierte: "Diese Studie der EIAA bestätigt unsere Annahme, dass immer mehr Menschen das Internet häufiger nutzen und mehr Zeit damit verbringen. Trotz dieser Tatsache werden europaweit bislang erst 1,5 Prozent der gesamten Werbeinvestitionen für Online-Werbung aufgewendet. Momentan ist die Internetnutzung weiter als der Werbemarkt. Um die Effektivität und Effizienz von Marketing- und Kommunikationsprogrammen zu optimieren, sollten Marken ständig auswerten, welche Bedeutung das Internet für sie hat und wie sie es am besten integrieren können."

"Diese Studie belegt, dass das Internet zu einem wichtigen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden ist", kommentierte Michael Kleindl, Chairman der EIAA. "Das Internet verändert die Lebensweise der Menschen, und die Lebensweise der Menschen verändert das Internet."

Millward Brown befragte im Oktober 2003 in fünf Ländern (Deutschland, England, Frankreich, Spanien und Italien) je 1.000 Personen ab 16 Jahren. Die Befragung wurde zentral von England aus, anhand von computergestützten Telefoninterviews (CATI) durchgeführt.


eye home zur Startseite
Tivion 13. Jan 2004

Schaut Euch doch bitte mal das iTV (interactive TV) Projekt Tivion an. Dabei gewinnen...

Heinz 03. Dez 2003

Autor: c.b. Datum: 03.12.03 18:03 Mahlzeit... (mal dir deine zeit selber) Werbung ist...

c.b. 03. Dez 2003

Mahlzeit... Werbung ist wichtig und hat durchaus ihre Berechtigung. Werbung begründet...

herbz 03. Dez 2003

werbung ist die Hurre der modernen spassgesellschaft Ohne ihr, müssten wir auf viel...

AmdMe 03. Dez 2003

Zustimmung! Deshalb sind Leute wie Dieter Bohlen heute in der Werbung so begehrt: Jedem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Altenholz / Kiel
  3. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  4. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. zusätzlich 5 EUR Sofortrabatt sichern
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  2. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  3. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  4. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  5. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  6. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  7. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  8. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  9. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  10. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Sinn???

    LSBorg | 14:03

  2. Re: Modem?

    non_existent | 14:03

  3. Re: Was ist gleich noch der Nutzen von solchen Coins?

    dEEkAy | 14:02

  4. als wenn die Netzwerkkarte irgendeinen Einfluss hätte

    Poison Nuke | 14:00

  5. Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Arsenal | 13:59


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:05

  4. 12:00

  5. 11:52

  6. 11:27

  7. 11:03

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel