• IT-Karriere:
  • Services:

China: Studentische "Cyberdissidentin" gegen Kaution frei

Reporter ohne Grenzen fordern deutlich mehr Informationsfreiheit

Berichte über fehlende Informations- und Meinungsfreiheit im chinesischen Internet reißen nicht ab. Zumindest eine 23-jährige chinesische Studentin hatte jetzt Glück im Unglück: Laut "Reporter ohne Grenzen" wurde die "Cyberdissidentin" Liu Di am 28. November 2003 in Peking gegen Kaution freigelassen - nachdem sie am 7. November 2002 auf dem Universitätsgelände verhaftet und ohne Anklageerhebung an einem unbekannten Ort in Polizeigewahrsam gehalten wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grund dafür: Unter dem Pseudonym Maus aus Edelstahl hatte die 23-jährige Studentin in Internet-Foren Kritik an der Regierung geübt. Nachdem sie verschiedene kritische Stellungnahmen im Internet veröffentlicht hatte, wurde ihr vorgeworfen, eine Bedrohung für die Sicherheit des Landes zu sein. Zusammen mit Liu Di sollen die beiden weiteren Cyberdissidenten Wu Yiran (34) und Li Yibin (29) freigelassen worden sein.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Porsche AG, Weilimdorf

Reporter ohne Grenzen begrüßt die Freilassungen, die im Vorfeld des vom 1. bis 4. Dezember 2003 dauernden Chinabesuches von Bundeskanzler Gerhard Schröder erfolgen. Dies sei jedoch kein Signal für eine grundsätzliche Verbesserung der Informationsfreiheit im Internet, mahnt die internationale Menschenrechtsorganisation.

"Die chinesische Regierung gibt zwar mit den Freilassungen ein positives Signal", so Robert Ménard, Generalsekretär der Reporter ohne Grenzen in Paris. "Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Informations- und Meinungsfreiheit im Internet täglich unterdrückt werden. Wenn diese Freilassungen mehr sein sollen als ein diplomatisches Geschenk an Schröder, dann müssen weitere deutliche Schritte in Richtung Informationsfreiheit folgen."

Die Menschenrechtsorganisation erinnert daran, dass immer noch mehr als 40 Cyberdissidenten in China inhaftiert sind, weil sie im Internet regimekritische Texte veröffentlichten. Mindestens zwei Dissidenten seien zudem lediglich eingesperrt, da sie gegen den Gefängnisaufenthalt von Liu Di protestierten. Allein im November 2003 wurden acht Dissidenten zu Haftstrafen zwischen drei und zehn Jahren verurteilt.

Im Juni 2003 hatte die Menschenrechtsorganisation unter dem Titel "Internet under Surveillance" seinen zweiten Bericht zur Zensur und der Überwachung von Internetnutzern veröffentlicht. Darin dokumentiert die Journalisten-Vereinigung die zum Teil massiven Versuche in 60 Ländern, die Informationsfreiheit im Netz einzuschränken. Dass China massiv filtert, überwacht und zensiert, zeigte Reporter ohne Grenzen in seinem China-Bericht "Gefährlich Leben im Internet" bereits im Mai 2003.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)

c.b. 04. Dez 2003

Ich wollte mit meinem Statement lediglich andeuten, dass auch andere Denkweisen auf der...

c.b. 03. Dez 2003

Autor: c.b. Datum: 03.12.03 21:19 ich bin ein: dummkopf "tag & nacht" MAHLZEIT c.b.

Sigi 03. Dez 2003

lass den trottelkopf doch der blickt nichts und meint hier seinen geistigen dünschiss...

c.b. 03. Dez 2003

Autor: c.b. Datum: 03.12.03 21:19 ich bin ein: dummkopf "tag & nacht" MAHLZEIT c.b.

c.b. 03. Dez 2003

Autor: c.b. Datum: 03.12.03 21:19 ich bin ein: dummkopf "tag & nacht" MAHLZEIT c.b.


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /