Creatives Radeon-Grafikkarten kommen nach Europa (Update)

Radeon 9200SE, Radeon 9600 und Radeon 9800XT ab Dezember 2003 im Handel

Bisher galt Creative in den USA und Europa als Partner von Nvidia, nur in Asien lieferte der Hersteller Grafikkarten mit ATI-Chips aus. Dies ändert sich nun: Wie ATI mitteilt, wird Creative in Zukunft auch in Europa Radeon-Grafikkarten anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative Europe hat auch gleich drei Modelle angekündigt: für den unteren Preis-Leistungs-Bereich die Creative Radeon 9200SE mit 128 MByte DDR-Speicher, 200 MHz Chiptakt, 167 MHz Speichertakt, VGA- und TV-Ausgang für 69,90 Euro, für den unteren Mittelklasse-Bereich die Creative Radeon 9600 mit 256 MByte DDR-Speicher, 324 MHz Chip- und 189 MHz Speichertakt (üblich: 200 MHz), DVI-I-, VGA- und TV-Ausgang für 159,- Euro. Für den oberen High-End-Bereich bietet der Hersteller die Creative Radeon 9800 XT mit 256 MByte DDR-SDRAM, 412 MHz Grafikchip- und 365 MHz Speichertakt, VGA-, DVI-I und TV-Ausgang sowie Video-Eingang für 599,- Euro an.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Creatives Radeon-Grafikkarten sollen in Deutschland ab 10. Dezember 2003 im Handel erhältlich sein.

Nachtrag vom 2. Dezember 2003:
Die GeForceFX-Grafikkarten-Serie des Herstellers soll parallel weitergeführt werden, Creative erhofft sich eine langjahrige Partnerschaft sowohl mit ATI als auch mit Nvidia.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
    Von Cubesats zu Disksats
    Satelliten als fliegende Scheiben

    Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /