Spieletest: UFO Aftermath - Neues für XCOM-Fans

Screenshot #3
Screenshot #3
Die angesprochenen zwei Basen stellen den Ausgangspunkt dar. Im Gegensatz zu den bekannten XCOM-Titeln kann sie der Spieler nicht käuflich erwerben und selbst ausbauen, sondern muss sie erobern. Der Basistyp ist entweder "Militär", "Forschung", "Entwicklung" oder "Anti-Biomasse" und kann jederzeit und beliebig oft gewechselt werden.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) "KI in Bildung & Lehre"
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. IT Administrator (m/w/d)
    Altonaer Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG, Tornesch
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
In den Forschungs- und Produktionseinrichtungen werden neue Waffen und dringend benötigte Schutzkleidung für die Truppen entwickelt sowie die Physiologie und Technologie der Aliens entschlüsselt und letztendlich zu einem Puzzle zusammengesetzt. Die Forschungsgebiete bauen wie in einem Technologiebaum aufeinander auf. Teilweise müssen auch Artefakte im Rahmen von Missionen besorgt werden, die auch eine Untersuchung der berühmten Area 51 einschließen. Trotz mehrerer Basen, die über den Globus verteilt sind, kann immer nur ein Projekt erforscht und entwickelt werden. Ein Glossar hält den Spieler über alle Entwicklungen auf dem Laufenden, doch leider ist hier die optische Präsentation der Objekte als Mini-Videos nicht sonderlich gelungen.

Screenshot #5
Screenshot #5
Jede neu eroberte Basis ist vorerst vom Typ Militär, um damit die Grenzen des Territoriums sichern zu können. Dort stationierte Kampfflugzeuge gehen auf die Jagd nach Luftfahrzeugen der Aliens, die nur aus nostalgischen Gründen noch UFOs genannt werden. Allerdings sind Abschlusserfolge relativ selten, solange keine besseren Waffensysteme erforscht wurden. Neben Krankenstationen und Trainingslagern beherbergt jede Militärbasis die Truppen und deren Ausrüstung sowie einen Transporthubschrauber, der die Soldaten zu ihren Einsätzen bringt. Wie es passieren konnte, dass Ausrüstung und Soldaten in jeder Militärbasis zu finden sind, bevor die Zwischen-Basis-Teleportation erfunden wurde, bleibt ein Geheimnis der Entwickler.

Screenshot #6
Screenshot #6
Die sechs Eigenschaften der Soldaten wie Stärke und Intelligenz beeinflussen 14 Fähigkeiten der Verteidigung und Aufklärung sowie den Umgang mit verschiedenen Waffentypen. Mit jedem Einsatz erhält ein Soldat Erfahrungspunkte, die ihn in einem Stufensystem aufsteigen lassen. Nach Erreichen einer neuen Stufe darf er eine Eigenschaft verbessern. Erfüllt der Soldat bestimmte Voraussetzungen, kann er wiederum trainieren und eine von sieben Spezialisierungen erlernen, die seine Fähigkeiten weiter verbessern. Zu Beginn verfügt der Spieler über zwei durchschnittliche Soldaten, die nach und nach von neuen Rekruten unterstützt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: UFO Aftermath - Neues für XCOM-FansSpieletest: UFO Aftermath - Neues für XCOM-Fans 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DIY-Projekt
Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!

Augenschonende Displays wie die von E-Ink sind bislang kaum verbreitet. Deshalb würde ich gerne selbst einen Laptop mit E-Ink-Display bauen.
Von Alexander Soto

DIY-Projekt: Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!
Artikel
  1. Malware: Börsenaufsicht sucht weitere Solarwinds-Opfer
    Malware
    Börsenaufsicht sucht weitere Solarwinds-Opfer

    Haben betroffene Unternehmen einen Hack über die Solarwinds-Software verschwiegen? Das untersucht nun die US-Börsenaufsicht.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. So findet der beste Tech-Job dich
     
    So findet der beste Tech-Job dich

    Das französische Start-up talent.io vernetzt Tech-Talente mit potenziellen Arbeitgebern. Talente legen ein Profil an und warten einfach ab, bis ein Unternehmen um ein Vorstellungsgespräch bittet.
    Sponsored Post von Golem.de

Blade 21. Dez 2003

Moin, leute ihr macht das total falsch nehmt nich soviele leute mit! 2-3 reichen voll...

[AK] Kojote 19. Dez 2003

Hi Also ich hab wohl wirklich alle Ufos und dergleichen jetzt schon gespielt, auch alle...

/ajk 03. Dez 2003

hi, also ich hab ein Remake gefunden. unter http://www.xforce-online.de/ gibt es eine...

KoTxE 03. Dez 2003

Die Gatlings hattte ich nur bei Biomasse- und Anti-Transgenaten-MIssionen dabei. Bei Gray...

Inu 03. Dez 2003

In dem Fall bin ich nicht der Einzige der Standardmässig mit "OldWorld" Waffen gegen die...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /