Abo
  • Services:

Erste Beta von XviD 1.0.0 erschienen

Freier MPEG4-Codec nähert sich der Fertigstellung

Die Entwickler der freien MPEG4-konformen Video-Codecs XviD veröffentlichten am Wochenende eine erste Beta-Version mit Codenamen "Aloha" von XviD 1.0. Damit nähert sich der unter der GNU GPL stehende Codec seinem ersten stabilen Release.

Artikel veröffentlicht am ,

Die XviD-1.0.0-Beta wartet unter anderem mit einem überarbeiteten API auf, bietet aber auch eine bessere Motion Estimation mit einer Genauigkeit von vier Pixeln (Qpel) zur Bewegungsschätzung, Optimierungen für h263- und MPEG-Quantisierungs-Schemata, einen speziellen Modus für Cartoons mit vielen flachen Farbflächen und einen integrierten Two-Pass-Algorithmus.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Decoder wie ffmpeg und divx sollen mit Streams, die mit der neuen XviD-Version erzeugt wurden, nun besser zurechtkommen.

Aus rechtlichen Gründen bieten die Entwickler die Software nur im Quelltext zum Download an. Hinweise auf Binär-Versionen der Software finden sich auf der Seite www.doom9.org.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

stachel 30. Dez 2003

Kann mir mal jemand helfen wie ich solch eine datei abspielen kann (xvid.reenc.dtm) danke

bond 01. Dez 2003

nope, wie du gesagt hast, .mp4 is einfach der kontainer in dem man zb aac, mp3 oder mpeg...

Christoph 01. Dez 2003

Trotzdem interessant... Nur ob sich das durchsetzen wird...

Christoph 01. Dez 2003

Nicht schlecht... Ich war mir gar nicht so bewusst, daß es überhaupt einen MPEG Container...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /