Abo
  • Services:

T-Mobile mit 5 Millionen Nutzern pro Monat in den T-Zones

Europaweit Umsatzanteil von rund 16 Prozent bei mobilen Datendiensten

Pro Monat nutzen weltweit mehr als 4,9 Millionen Kunden das mobile Multimedia-Portal von T-Mobile, teilte das Unternehmen jetzt mit. Der Anteil mobiler Datendienste am Umsatz pro Kunde stieg in den europäischen T-Mobile-Märkten Deutschland, Österreich, Großbritannien, Niederlande und Tschechien in den ersten neun Monaten 2003 auf 16 Prozent verglichen mit 14 Prozent im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Short Message Service (SMS) ist nach wie vor der meistgenutzte mobile Datendienst. In den ersten zehn Monaten 2003 gingen weltweit 18 Milliarden SMS über die Netze der T-Mobile-Gesellschaften. Der Mitte 2002 in allen T-Mobile-Märkten gestartete Multimedia Messaging Service (MMS) entwickelte sich ebenfalls sehr erfolgreich: Insgesamt verschickten T-Mobile-Kunden in Europa und in den USA bis Ende Oktober 15 Millionen MMS.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Auch die Unterhaltungsangebote in den T-Zones entwickeln sich nach Ansicht der Unternehmen sehr gut: In Europa werden die Multimedia-Angebote aus den Bereichen t-sports, t-games, t-movies und t-music mit 70 Prozent aller Zugriffe am häufigsten genutzt. Die Kunden greifen dabei vor allem auf Dienste zu, die neu ins Portal aufgenommen werden, aber auch verstärkt auf interaktive Services.

"Bei der Einführung der zweiten T-Zones-Welle im März dieses Jahres haben wir uns ehrgeizige Ziele gesteckt", erklärte Nikesh Arora, Vorstand Marketing von T-Mobile International. "Seitdem haben wir eine Reihe interessanter Dienste für unsere Kunden entwickelt. Dabei arbeiten wir mit starken Partnern zusammen. Wir sind stolz darauf, dass wir allein im Oktober rund 4,9 Millionen Nutzer für unser Portal begeistert haben."

Bis Ende Oktober 2003 verzeichnete T-Mobile weltweit insgesamt 18,5 Millionen Downloads aus T-Zones. Dabei erhöhte sich die Anzahl der Downloads allein vom zweiten zum dritten Quartal 2003 um 59 Prozent. In Europa sei besonders das Herunterladen von Klingeltönen bei den Kunden sehr beliebt. Sie machen 68 Prozent aller Downloads aus. 81 Prozent aller in Europa verkauften Klingeltöne sind bereits polyphon (mehrstimmig). 20 Prozent aller Downloads sind Handy-Spiele.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /