Abo
  • IT-Karriere:

Zeitung: Geldstrafe für Neue ELSA wegen Namensmissbrauch

Unternehmen soll bestehende einstweilige Verfügung missachtet haben

Die im vorläufigen Insolvenzverfahren steckende Neue ELSA GmbH wurde laut eines Berichts der Aachener Zeitung am 27. November 2003 vom Kölner Landgericht zu einer Geldstrafe wegen Markennamenmissbrauchs verurteilt. Grund dafür war eine bereits seit geraumer Zeit vom Insolvenzverwalter der alten ELSA AG erwirkte einstweilige, aber von der Neuen ELSA ignorierte Verfügung, die dem Unternehmen die Verwendung des Markennamens ELSA untersagte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Markenname ELSA wurde im Zuge der Auflösung der ELSA AG von deren Insolvenzverwalter, dem Rechtsanwalt Thomas Georg, im Sommer 2003 nach Taiwan verkauft.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Zwischenzeitlich hatte die Neue ELSA zwar laut des Zeitungsberichts beantragt, die einstweilige Verfügung aufzuheben, ihren Antrag aber zurückgezogen, so dass die einstweilige Verfügung weiterhin bestand. Die Zeitung bezweifelt, dass die Geldstrafe die Verantwortlichen der Firma "groß stört", da ehemalige Mitarbeiter bereits weit mehr als 50 Pfändungstitel vor Gericht erwirkt hätten, da ihnen ihr Gehalt über Monate hinweg nicht gezahlt wurde. Bisher hätten sie von dem Geld allerdings kaum etwas gesehen.

Der vorläufige Insolvenzverwalter der Neuen ELSA, Rechtsanwalt Heinrich C. Friedhoff, will laut Aachener Zeitung bis Weihnachten 2003 mit seinem Gutachten fertig sein. Dann wird sich zeigen, ob das Aachener Unternehmen noch eine Zukunft hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

Karl 01. Dez 2003

Supi Kommentar (*stöhn) Juristen sind alle gleich - und IT-Fachleute haben alle ein IHK...

Herbz 01. Dez 2003

Insolvenzverwalter betreiben eh nur Leichenschänderei wenn man bedenkt, das der...

messerbanzani 01. Dez 2003

tja die eigeninitiative der ex-elsa mitarbeiter ist dann wohl gescheitert. schade. aber...

anybody 30. Nov 2003

Ok, habs selber gefunden: 3Dlabs Permedia 2 - 8MB Ram Da kann man wohl nix machen. 3Dlabs...

anybody 30. Nov 2003

Ich finde allerdings das sie das bereits in den letzten Jahren Ihres Bestehens deutlich...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /