Abo
  • Services:

Philips-Forscher erzielten 16fache DVD+R-Aufnahme

Technische Entwicklung als Grundlage für 16fach-DVD+R-Standard für 2004

Philips will in seinem niederländischen Forschungslabor die höchste bisher erreichbare DVD-Schreibgeschwindigkeit erzielt haben: Mit 16facher Schreibgeschwindigkeit konnte ein DVD+R-Rohling in weniger als 6 Minuten mit Daten gefüllt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im November 2003 wurden die Ergebnisse beim International Symposium on Optical Memory (ISOM) in Japan präsentiert und mit dem "Best Poster Award" ausgezeichnet, berichtet Philips. Die neue Technik soll Grundlage für den 16x-DVD+R-Aufnahmestandard bilden, der 2004 von der DVD+RW-Allianz definiert werde.

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Zur Realisierung und Durchführung derartig hoher Schreibgeschwindigkeiten sei die Entwicklung optimierter "Schreibstrategien" nötig. Timing und die Stärke der Laserimpulse müssten derart gut abgestimmt sein, dass Markierungen - die für digitale Nullen und Einsen stehen - mit der korrekten Länge auf der organischen Beschichtung der DVD bei zunehmender Aufnahmegeschwindigkeit fehlerfrei erzeugt werden. Problematisch ist dabei auch die damit immer kürzer werdende Zeit zum Aufheizen und Abkühlen einer Markierungsstelle.

Um Aufnahmen in 16facher Geschwindigkeit möglich zu machen, entwickelten die Philips-Forscher einen genaueren Schreib-Algorithmus, der dank begrenzter Anzahl an Parametern einfach in DVD-Brenner integriert werden können soll. Darüber hinaus musste aber auch der Rekorder-Aufbau überarbeitet werden, unter anderem durch die Entwicklung schneller Laser-Regelelektronik, die für die 16fache Schreibgeschwindigkeit mit 420 MHz läuft. Um die erforderliche Aufnahmeleistung zu erreichen, wurde ein Prototyp eines leistungsstarken Lasers verwendet.

Eine noch höhere Schreibgeschwindigkeit würde laut Philips die höchste sichere Rotationsgeschwindigkeit der Polycarbonatscheiben überschreiten und zudem so viel Energie beanspruchen, dass die DVD in Resonanz geraten und schließlich brechen würde. Bei der nun erreichten 16fachen Schreibgeschwindigkeit dreht sich die DVD bereits 180-mal pro Sekunde, was einer linearen Geschwindigkeit von 56 Meter pro Sekunde (über 200 km/h) entspreche. Die notwendige hohe Präzision stelle bei diesen Geschwindigkeiten eine zusätzliche Herausforderung dar, da die Markierungen mit einer Präzision von weniger als 0,05 Mikrometer gebrannt werden.

Philips bezeichnet die Ergebnisse als einen wichtigen Schritt im Wettbewerb um die verschiedenen DVD-Standards. Sowohl DVD-R als auch DVD+R können derzeit mit bis zu 8facher Geschwindigkeit beschrieben werden, die Laufwerke sind aber noch Mangelware bzw. im Falle von DVD-R erst ab Januar 2004 verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. (-57%) 8,50€
  3. 32,49€
  4. (-85%) 8,99€

T-Zer0 21. Jun 2004

Weil es mittlerweile Erfahrungen mit Optischen Medien und Brennern gibt, deshalb wird...

Adam Z 21. Jan 2004

Als die ersten CD-Brenner nur 1x und 2xSpeed konnten, hat Jeder gemeint bei 8x bis...

Magneto 01. Dez 2003

gut das Du es schreibst, hab mich schon gewundert.

HarlekinAlpha 01. Dez 2003

Naja Schrott ist es sicher. Aber man könnte auch sagen es will dann nicht mehr so...

grins 01. Dez 2003

Hehehehehe, ;-)


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /