• IT-Karriere:
  • Services:

Ultra-Breitbild-Displays mit 6.400 x 1.200 Pixeln Auflösung

Liebermann steckt vier Panels in ein Gehäuse

Der amerikanische Luxus-Hardware-Hersteller Liebermann, der vom Regisseur Miguel Liebermann gegründet wurde, hat mehrere Ultra-Breitbild-Displays mit Auflösungen von bis zu 6.400 x 1.200 Pixel und 92 Zoll Bild-Diagonale vorgestellt. Dazu werden vier TFT-Panels nebeneinander in einem Gehäuse untergebracht, ähnlich wie bei einer Videowand.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Geräte sollen vor allem für den Video- und Konstruktionsbereich, aber auch für medizinische und militärische sowie künstlerische Anwendungen geeignet sein. Die vier Panels haben jeweils entweder Diagonalen von 19, 20,1 oder 23 Zoll und werden zusammen angesteuert, so dass man den gesamten Bildbereich wie ein großes Display nutzen kann - wenn man eine entsprechende Grafikkarte mit vier Videoausgängen besitzt.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes

Die in einem Aluminiumgehäuse mit höhenverstellbaren massiven Füßen untergebrachten Grand-Canyon-Displays verfügen über analoge und DVI-Eingänge. Das kleinste Modell mit einer Diagonale von 76 Zoll weist nach Herstellerangaben eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter, ein Kontrastverhältnis von 750:1 und eine Reaktionsgeschwindigkeit von 15 Millisekunden auf. Die Auflösung liegt bei 5.120 x 1.024 Pixeln.

Die beiden größeren Modelle mit 81- und 92-Zoll-Diagonale haben beide Helligkeitswerte von 350 Candela pro Quadratmeter sowie ein Kontrastverhältnis von 800:1 und eine Reaktionsgeschwindigkeit von 14 bzw. 13 Millisekunden. Das mittlere Modell erreicht wie das Spitzenmodell eine Auflösung von 6.400 x 1.200 Pixeln.

Liebermann Grand Canyon
Liebermann Grand Canyon

Der Raumbedarf ist nicht minder gigantisch: Für das 92-Zoll-Modell braucht man eine Schreibtischfläche von ungefähr 239 x 32 cm - die Höhe liegt bei 54 cm. Besonders stabil muss der Schreibtisch allerdings nicht sein - das Gerät wiegt weniger als 50 Kilogramm.

Rückseite des Grand-Canyon-Displays
Rückseite des Grand-Canyon-Displays

Einen großen Canyon dürften die Modelle auch in die Brieftaschen ihrer Besitzer reißen: Das 76er-Gerät kostet 8.500,- US-Dollar, der 81-Zöller 12.500,- US-Dollar und das Top-Modell gar 17.500,- US-Dollar. Die Geräte sollen in kleinen Stückzahlen bereits jetzt erhältlich sein - die "Massenproduktion" läuft nach Herstellerangaben im Dezember 2003 an.

Einen deutschen Vertrieb gibt es noch nicht. Die passenden Grafikkarten wie eine Matrox G450 X4 MMS, eine Nvidia Quadro NVS mit 128 MByte RAM oder eine Appian Rushmore bzw. eine Colorgraphics Xentra GT4 oder GT8 kann man ebenfalls im Onlineshop des Herstellers bestellen. Dort sind auch Displays mit nur drei Panels im Gehäuse mit Diagonalen von 45, 51 und 57 Zoll ab Preisen von 1.800,- US-Dollar zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

Ich hab 07. Jan 2004

Och Mönsch, müsst ihr alle Zeit haben...was für ne Non-Sens-Diskussion...

Ing 01. Dez 2003

Ing steht für Ingo. :-) Hab nur beim ersten mal das o vergessen. Was meinen anderen Irtum...

24/7inmy911 30. Nov 2003

Ohohoh!!!! :) Ich hoffe schwer, dass dein Nick nicht für "Ingeniööör" stehen soll!? Man...

EB1895 28. Nov 2003

Würde ich auch sagen ;) Die Hardware hat man sowiso P3 oder AMD FX mit Kompressorkühlung...

Ing 28. Nov 2003

Sorry Du hast natürlich vollkommen recht. Habe in einem Anfall von geistiger Umnachtung...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /