• IT-Karriere:
  • Services:

Fehler im Exchange Server 2003 gestattet Postfach-Zugriff

Exchange Server 2003 verträgt sich nicht mit SharePoint Services 2.0

Wie Microsoft in einem aktuellen Support-Dokument berichtet, verträgt sich der Exchange Server 2003 nicht mit den aus Redmond stammenden SharePoint Services 2.0. In dieser Konfiguration wird die Kerberos-Verschlüsselung umgangen und Angreifer erhalten über die Komponente Outlook Web Access Zugriff auf Postfächer, ohne die betreffenden Passwörter zu kennen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Microsoft tritt der Fehler auf, wenn der Exchange Server 2003 auf einem Windows Server 2003 zusammen mit den SharePoint Services 2.0 installiert ist. Dann arbeitet das Outlook Web Access nicht mehr korrekt, worüber der Web-Zugriff auf Outlook-Postfächer gesteuert wird. Dadurch kann es passieren, dass man Zugriff auf andere Postfächer und Zugang zu vertraulichen Daten erhält.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Microsoft weist darauf hin, dass die Deinstallation der SharePoint Services 2.0 allein keine Abhilfe bringt. Dazu muss die Kerberos-Funktion der Internet Information Services (IIS) erneut eingerichtet und entsprechend konfiguriert werden. Microsoft erläutert die Vorgehensweise über das entsprechende Support-Dokument.

Derzeit bietet Microsoft keinen Patch an, um das Problem zu umgehen, so dass nur die Möglichkeit bleibt, die Konfiguration manuell zu bearbeiten und dem Spuk so ein Ende zu bereiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

ttoptsruW 28. Nov 2003

jaja ich sitze hier auf meinem wurstbrot und kaue genüßlich an dem hohlen zeh zehh...

Crabcake 28. Nov 2003

Ah ja und es gibt auch seit MS DOS bereits OWA und EX`????

Infinity 28. Nov 2003

Ich habe mit meinem Post gerade diese Ideologiekriege kritisiert - Lesen macht schlau ;)

Der Seher 28. Nov 2003

Was hat man Euch allen eigentlich in den Kaffee getan? Habt Ihr nix Besseres zu tun, als...

Infinity 28. Nov 2003

Hihi einige wollen es nicht begreifen ;) Also - Windows hat in bestimmten Gebieten...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /