Abo
  • Services:

FutureMark weist Kritik am PCMark04 zurück

"Immer mehr neue Anwendungen nutzen Multitasking"

Kurz nach der Ende November 2003 erfolgten Veröffentlichung des Windows-PC-Benchmarks "PCMark04" kam Kritik an der starken Berücksichtigung von Intels HyperThreading und der Benachteiligung von AMD-Prozessoren auf. Auf Nachfrage von Golem.de gab FutureMark an, dass die Software in Zusammenarbeit mit AMD, Intel und Transmeta erfolgt sei und es bisher keine Beschwerden seitens AMD gegeben habe.

Artikel veröffentlicht am ,

FutureMarks PCMark04-Produktleiter Sami Niemela erklärte, dass man nicht vergessen sollte, dass der Benchmark eine brandneue Software und ein nach vorn blickender Test sei. "Es gab einen großen Schub an Tools zum Schreiben von Threading-Code und kürzlich haben Entwickler angefangen, davon mehr und mehr Gebrauch zu machen", so Niemela. Grund dafür, HyperThreading und damit generell auch Multitasking zu unterstützen, sei nicht nur, dass immer mehr neue Anwendungen ihren Nutzen daraus ziehen, und PC-Anwender würden sowieso die ganze Zeit "multitasken" - etwa durch im Hintergrund laufende Virus-Scanner oder die Musikwiedergabe während der Internet-Nutzung usw.

Stellenmarkt
  1. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  2. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main

"Die Ergebnisse sind akkurat. Es sieht nur so aus, dass HyperThreading eine Technik ist, die eine sehr gute Leistung erzielen kann. Anzumerken ist, dass ein Multi-Prozessor-System ebenso bessere Werte in den Multitasking-Tests erzielt", betonte Niemela gegenüber Golem.de.

Laut FutureMark laufen von den insgesamt zehn Einzeltests für die Ermittlung des PCMark04-Wertes drei mit Multithreading. Beim separaten CPU-Benchmark ist dies bei zwei von sieben Tests der Fall. Pentium-4-Prozessoren kann dies einen kleinen Vorsprung vor ihren Athlon-XP-Konkurrenten bescheren. Derzeit erzielen Einstiegssysteme mit 800 MHz etwa 1.100 PCMark, während es bei High-End-Systemen mit 3,2 GHz bis zu 5.000 PCMark sein können. Dank ständig neuer Prozessoren wird sich die aktuelle Obergrenze entsprechend nach oben verschieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Silent-EyE-Systems 27. Dez 2003

Du befürwortest das ganze ja nur, weil, so ei ein zufall, gerade genau bei dir (kein...

OEM 01. Dez 2003

Tja, wenn man auch während des Zockens (oder was ist DAOC ???) noch ne Mail schreiben...

MEO 28. Nov 2003

sorry aber HT ist eine fortschrittlich Entwicklung und nur weil AMD USER (ohne) im dem...

guru meditation 27. Nov 2003

Es geht um ein Benchmark Programm ... ich glaube kaum das uns PCMark04 aufgrund seiner...

Mopa 27. Nov 2003

Wenn die Bombe fliegt weist wovon Opa immer gefasselt hat :(


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /