Abo
  • Services:

Zukünftige PlayStation mit Bewegungssensor?

Interview mit Phil Harrison von Sony

Laut einem Interview des Australian Financial Review mit Phil Harrison, Vice President für Entwicklung bei Sony Computer Entertainment Europe, wird der Erfolg der PlayStation-2-Kamera "EyeToy" Auswirkungen auf das Design zukünftiger PlayStation-Konsolen haben. Unter anderem will man Kameratechnik fest in die Konsole integrieren und eventuell Bewegungssensor-Software mit ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Ähnlich wie bei EyeToy ist es dann möglich, Bewegungen des Spielers aufzunehmen. Man steuert so die Spiele entweder mit Armen und Beinen oder sogar durch Bewegung der Augen. Aber auch komplexere Fingerbewegungen könne man bald registrieren, um so die Bedienung der Konsole deutlich intuitiver und einfacher zu machen. Harrison verglich dabei das zukünftig denkbare PlayStation-Interface mit dem Computer, der Tom Cruise im Kinofilm Minority Report zur Verfügung stand.

Einen Starttermin für die PlayStation 3 gibt es derweil noch nicht - es wird geschätzt, dass die Konsole wohl frühestens 2005 auf dem Markt debütieren wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 399€
  4. 119,90€

Lance 27. Nov 2003

Naja Moment mal, also erstmal ist bis 2005 noch einiges möglich und ausserdem würden...

ZinkOxyd 27. Nov 2003

Bei der Marktfüherschaft oder bei den Bewegungssensoren? Also bei der Marktführerschaft...

Raiden 27. Nov 2003

und wo soll dabei das Problem sein???

SonicCD 27. Nov 2003

Na ja, jedenfalls weiß SONY wie man die Leute schon wieder auf die neue Generation hei...


Folgen Sie uns
       


Fret Zealot - Test

Mit einem ungewöhnlichen, aber naheliegenden Ansatz will Fret Zealot Käufern das Gitarrespielen beibringen. Bunte LEDs auf dem Griffbrett der Gitarre sollen das Lernen vereinfachen. Wir haben ausprobiert, ob das klappt oder nur als Deko taugt.

Fret Zealot - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /