Abo
  • Services:

Nach Paybox-Ende: Moxmo mit Bezahlservice für Handys

Weitere europäische Länder im Visier

Handy-Besitzer in Deutschland können ab sofort Moxmo nutzen und mit jedem Handy in jedem Mobilfunknetz bezahlen. Das Prinzip arbeitet wie bei dem Dienstleister Paybox. Ob Einkaufen im Internet, Geld senden per SMS oder Geld überweisen mit moxmo.de - in allen Fällen bietet Moxmo passende Bezahlservices fürs Handy.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter der Moxmo AG steht die niederländische ABN AMRO Bank. Zu den Online-Shops, die ihren Kunden Moxmo als Zahlungsalternative anbieten, zählen vom Start an Unternehmen wie valentins.de, talkline.de und lenscare.de, aber auch buch.de und bol.de Der Empfänger des Geldes muss bei Consumer2Consumer-Geldtransfers per SMS kein Moxmo-Kunde sein. Dabei sendet man die Handy-Nummer des Empfängers und den Geldbetrag per SMS an Moxmo. Moxmo ruft an und erfragt zur Auftragsbestätigung die Moxmo-PIN. Der Empfänger des Geldes wird per SMS über den Geldeingang und den jeweiligen Absender informiert.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Ruhrverband, Essen

Wenn man in einem angeschlossenen Online-Shop per Moxmo bezahlen will, gibt man seine Handy-Nummer im Internetshop an und erhält darauf einen Anruf von Moxmo, bei dem man mit seiner PIN den Einkauf bestätigt.

Überweisungen sind ebenfalls mit Moxmo möglich, in dem man auf moxmo.de das Überweisungsformular ausfüllt und den Button "Call me now" anklickt. Den darauf folgenden Telefonanruf quittiert man mit seiner PIN. Das Geld wird vom eigenen Girokonto auf jedes beliebige andere Konto in Deutschland überwiesen.

Voraussetzung zur Moxmo-Nutzung ist der Besitz eines Handys, einer E-Mail-Adresse und eines Girokontos, zusätzliche Hard- oder Software ist nicht erforderlich.

Die Teilnahme an Moxmo kostet eine Jahresgebühr in Höhe von 9,50 Euro. Auf dem Kontoauszug findet man als Verwendungszweck seinen individuellen Aktivierungscode. Sobald man diesen Code auf der Moxmo-Website eingetippt hat, ist die Registrierung abgeschlossen. Abgesehen von der Jahresgebühr (9,50 Euro) entstehen dem Moxmo-Kunden keine weiteren Kosten. Das Bezahlen im Internet und das Geldsenden per SMS sind für den Benutzer außer den Telekommunkationsgebühren kostenlos.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 249,00€ (Bestpreis!)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Christiane... 08. Mär 2007

Hallo Peter Gollas, bist Du der Peter Gollas, nach dem wir suchen, um ihn zur 30jährigen...

Thomas Buuk 24. Okt 2004

Hallo. Wie "eddy" hab auch ich das Schreiben der Staatsanwaltschaft bekommen. Die sieht...

eddy 23. Okt 2004

Hallo! Heute hab ich den Einstellungsbescheid der Staatsanwaltschaft Dortmund wegen...

Christian 15. Okt 2004

Hallo! Wer sein Geld jetzt noch nicht hat bekommt es nie wieder: http://www.heise.de...

Helmut Geßner 15. Okt 2004

Hallo Thomas, vielen Dank für diesen Beitrag. Auch bei mir hat Moxmo im April diese 9,50...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /