Abo
  • Services:

Nach Paybox-Ende: Moxmo mit Bezahlservice für Handys

Weitere europäische Länder im Visier

Handy-Besitzer in Deutschland können ab sofort Moxmo nutzen und mit jedem Handy in jedem Mobilfunknetz bezahlen. Das Prinzip arbeitet wie bei dem Dienstleister Paybox. Ob Einkaufen im Internet, Geld senden per SMS oder Geld überweisen mit moxmo.de - in allen Fällen bietet Moxmo passende Bezahlservices fürs Handy.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter der Moxmo AG steht die niederländische ABN AMRO Bank. Zu den Online-Shops, die ihren Kunden Moxmo als Zahlungsalternative anbieten, zählen vom Start an Unternehmen wie valentins.de, talkline.de und lenscare.de, aber auch buch.de und bol.de Der Empfänger des Geldes muss bei Consumer2Consumer-Geldtransfers per SMS kein Moxmo-Kunde sein. Dabei sendet man die Handy-Nummer des Empfängers und den Geldbetrag per SMS an Moxmo. Moxmo ruft an und erfragt zur Auftragsbestätigung die Moxmo-PIN. Der Empfänger des Geldes wird per SMS über den Geldeingang und den jeweiligen Absender informiert.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Hochland Natec GmbH, Heimenkirch

Wenn man in einem angeschlossenen Online-Shop per Moxmo bezahlen will, gibt man seine Handy-Nummer im Internetshop an und erhält darauf einen Anruf von Moxmo, bei dem man mit seiner PIN den Einkauf bestätigt.

Überweisungen sind ebenfalls mit Moxmo möglich, in dem man auf moxmo.de das Überweisungsformular ausfüllt und den Button "Call me now" anklickt. Den darauf folgenden Telefonanruf quittiert man mit seiner PIN. Das Geld wird vom eigenen Girokonto auf jedes beliebige andere Konto in Deutschland überwiesen.

Voraussetzung zur Moxmo-Nutzung ist der Besitz eines Handys, einer E-Mail-Adresse und eines Girokontos, zusätzliche Hard- oder Software ist nicht erforderlich.

Die Teilnahme an Moxmo kostet eine Jahresgebühr in Höhe von 9,50 Euro. Auf dem Kontoauszug findet man als Verwendungszweck seinen individuellen Aktivierungscode. Sobald man diesen Code auf der Moxmo-Website eingetippt hat, ist die Registrierung abgeschlossen. Abgesehen von der Jahresgebühr (9,50 Euro) entstehen dem Moxmo-Kunden keine weiteren Kosten. Das Bezahlen im Internet und das Geldsenden per SMS sind für den Benutzer außer den Telekommunkationsgebühren kostenlos.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Christiane... 08. Mär 2007

Hallo Peter Gollas, bist Du der Peter Gollas, nach dem wir suchen, um ihn zur 30jährigen...

Thomas Buuk 24. Okt 2004

Hallo. Wie "eddy" hab auch ich das Schreiben der Staatsanwaltschaft bekommen. Die sieht...

eddy 23. Okt 2004

Hallo! Heute hab ich den Einstellungsbescheid der Staatsanwaltschaft Dortmund wegen...

Christian 15. Okt 2004

Hallo! Wer sein Geld jetzt noch nicht hat bekommt es nie wieder: http://www.heise.de...

Helmut Geßner 15. Okt 2004

Hallo Thomas, vielen Dank für diesen Beitrag. Auch bei mir hat Moxmo im April diese 9,50...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /