Abo
  • Services:

Spezial: Handy-Spiele - Ein paar Highlights aus der Masse

Zusammenstellung gelungener Handy-Games

Der Markt für Handy-Spiele boomt: Immer mehr Hersteller bringen fast im Tagesrhythmus eine kaum noch überschaubare Flut an neuen Titeln heraus, und als Kunde steht man diesem Überangebot fast hilflos gegenüber - schließlich ist ein Großteil der meist 3,- bis 5,- Euro teuren Spiele sein Geld nicht wert. Golem.de hat sich in diesem Markt ein wenig umgesehen und einige spielenswerte Perlen entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Handy-Spieler kennt man das Problem: Die Netzbetreiber und große Portale wie Jamba bieten zwar eine Vielzahl von Spielen in praktisch jedem Genre an, Informationsquellen über die Qualität dieser Spiele gibt es allerdings kaum - lädt man einen Titel auf gut Glück herunter, kann man sich ziemlich sicher sein, eine Spielspaßbremse erworben zu haben. Denn auch wenn durch den steigenden Wettbewerbsdruck und die besseren technischen Möglichkeiten die Entwicklung in letzter Zeit unglaublich rasant vorwärts geht, wird einem doch viel Minderwertiges angeboten.

Anno 1503
Anno 1503
Sich dabei auf große Namen zu verlassen hilft wenig: Zwar gibt es gelungene Portierungen wie etwa die Handy-Version des PC-Erfolgs Anno 1503 oder das etwas textlastige, für Rollenspieler aber recht empfehlenswerte "Das schwarze Auge". Viel zu oft haben große Namen inhaltlich aber leider nicht viel zu bieten - man muss sich nur mal Spiele wie Ice Age oder James Bond auf dem Mobiltelefon ansehen, um schnell wieder die Lust am Mobile Gaming zu verlieren.

Hinzu kommt, dass ein Spiel auf dem einen Handy gut gelungen, auf einem anderen Modell dafür ein kompletter Reinfall sein kann. Denn die unterschiedlichen technischen Gegebenheiten zwingen natürlich auch die Entwickler dazu, die Software unterschiedlich anzupassen. Während praktisch auf jedem Java-fähigen Handy Spiele heruntergeladen werden können, wird es meist erst bei leistungsfähigen, aktuellen Geräten wie den auf der Series-60-Plattform basierenden Smartphones (beispielsweise Nokia 3650, N-Gage oder Siemens SX-1) wirklich interessant. Letztere sind derzeit auch die optimalen Spielgeräte: Wer sein Handy auch massiv zum Spiele-Download nutzen will, hat mit dem Nokia 3650, dem 7650 oder dem N-Gage im Moment den meisten Spaß.

Spezial: Handy-Spiele - Ein paar Highlights aus der Masse 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bo 22. Mär 2005

besuche http://www.rombase.de dort findest du die anleitung

petra wenzel 16. Mai 2004

ich bräuchte dringend die tricks und tipps für das bubble bobblespiel für...

Bose-Einstein... 28. Nov 2003

Das ding hab ich mir zwa für ein paar euro kaufen müssen, aber das hat sich echt gelohnt...

mzam 28. Nov 2003

ä achtung was du da macht ist ilegal und daher würd ich nocht so rumschreien:) wmus sind...

JTR 28. Nov 2003

Ja und dann bleiben dir immer noch die Emus, die ich jetzt schon auf dem PDA laufen...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
    Privatsphäre
    "Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
    Ein Interview von Hakan Tanriverdi

    1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
    2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
    3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

      •  /