Spezial: Handy-Spiele - Ein paar Highlights aus der Masse

Jump&Run

Prince of Persia
Prince of Persia
Ein wirkliches Highlight unter den kürzlich neu erschienenen Handy-Spielen ist Prince of Persia: The Sands of Time. In der Rolle des Prinzen absolviert man zahlreiche kleinere Level, in denen Fallen überwunden, Kisten verschoben, Schalter umgelegt und Gegner mit dem Dolch besiegt werden müssen. Der Schwierigkeitsgrad ist alles andere als niedrig, vor allem auch, da manche Sprungpassagen schon recht knifflig sind und die Steuerung manchmal etwas ungenau ist. Dafür bekommt man aber sehr hübsche und abwechslungsreiche Welten geboten, und auch die orientalisch angehauchte Soundkulisse überzeugt. Nach jedem Level wird der Spielstand gespeichert, so dass man nicht jedes Mal von vorne beginnen muss - bei vielen Handy-Spielen leider noch keine Selbstverständlichkeit.

Stellenmarkt
  1. ERP Specialist (m/w/d)
    Torqeedo GmbH, Gilching (Home-Office möglich)
  2. Marketing Automation Professional (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Rayman 3
Rayman 3
Schon länger erhältlich, aber nichtsdestotrotz immer noch spielenswert ist Rayman 3. Der knuddelige Action-Held sorgte schon auf Konsolen und PC für Begeisterung und kann auch auf dem Handy größtenteils überzeugen; allerdings muss man auch hier bei den recht kniffligen Sprungpassagen schon eine gewisse Frust-Resistenz mitbringen. Rayman weicht Bomben aus, kann seine Ohren als Helikopter einsetzen, um kurzzeitig durch die Luft zu schweben und sammelt in den insgesamt neun Levels diverse Extras ein, die den Spielablauf auflockern.

Splinter Cell
Splinter Cell
Auch die Handy-Version von Splinter Cell: Extended Ops überzeugt größtenteils - wenn man nicht die Komplexität erwartet, die das PC- und Konsolenvorbild zu bieten hat. Trotzdem sind die Handlungsmöglichkeiten für ein Handy-Spiel schon beachtlich: In sechs Leveln schleicht man durch ein geheimes Forschungslabor, darf sich dabei von den Überwachungskameras und Bewegungsmeldern nicht entdecken lassen und muss von Zeit zu Zeit auch mal handgreiflich werden. Geiseln lassen sich in diesem Fall dann als menschliche Schutzschilde benutzen. Dank zwei anwählbarer Schwierigkeitsgrade und netter Grafik ist der Titel auch für Einsteiger geeignet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spezial: Handy-Spiele - Ein paar Highlights aus der MasseSpezial: Handy-Spiele - Ein paar Highlights aus der Masse 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


bo 22. Mär 2005

besuche http://www.rombase.de dort findest du die anleitung

petra wenzel 16. Mai 2004

ich bräuchte dringend die tricks und tipps für das bubble bobblespiel für...

Bose-Einstein... 28. Nov 2003

Das ding hab ich mir zwa für ein paar euro kaufen müssen, aber das hat sich echt gelohnt...

mzam 28. Nov 2003

ä achtung was du da macht ist ilegal und daher würd ich nocht so rumschreien:) wmus sind...

JTR 28. Nov 2003

Ja und dann bleiben dir immer noch die Emus, die ich jetzt schon auf dem PDA laufen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Rohstoffe: Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    Rohstoffe
    Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

    Die Lithiumknappheit treibt Kosten für Akkuhersteller in die Höhe und lässt Alternativen attraktiver werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /