Abo
  • Services:

Transmeta: Neue Aktien sollen Geld in die Kasse spülen

Chip-Hersteller will 25 Millionen Aktien an der Börse platzieren

Transmeta will 25 Millionen neue Aktien an der Börse platzieren, um so neues Kapital in das Unternehmen zu holen. Insgesamt soll die Platzierung der Aktien rund 85 Millionen US-Dollar einbringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Chip-Hersteller Transmeta verzeichnet seit geraumer Zeit sinkende Umsätze und steigende Verluste, hofft aber mit seinem neuen Efficeon-Prozessor auf den Durchbruch. Im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2003, das am 26. September 2003 zu Ende ging, hatte man nur noch einen Umsatz von 2,7 Millionen US-Dollar erzielt, dabei aber einen Nettoverlust von 23,7 Millionen US-Dollar verbucht.

Die liquiden Mittel zum Jahresende sollten nach Schätzungen von Transmeta ohne Ausgabe der neuen Aktien bei rund 52 Millionen US-Dollar liegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

c.b. 26. Nov 2003

Also das Übliche... die Geschäftsleitung kassiert diese Kohle, die Firma wird...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Programmiersprachen, Pakete, IDEs: So steigen Entwickler in Machine Learning ein
Programmiersprachen, Pakete, IDEs
So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Programme zum Maschinenlernen stellen andere Herausforderungen an Entwickler als die klassische Anwendungsentwicklung, denn hier lernt der Computer selbst. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Entwicklerwerkzeuge - inklusive Programmierbeispielen.
Von Miroslav Stimac

  1. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /