Abo
  • Services:

Transmeta: Neue Aktien sollen Geld in die Kasse spülen

Chip-Hersteller will 25 Millionen Aktien an der Börse platzieren

Transmeta will 25 Millionen neue Aktien an der Börse platzieren, um so neues Kapital in das Unternehmen zu holen. Insgesamt soll die Platzierung der Aktien rund 85 Millionen US-Dollar einbringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Chip-Hersteller Transmeta verzeichnet seit geraumer Zeit sinkende Umsätze und steigende Verluste, hofft aber mit seinem neuen Efficeon-Prozessor auf den Durchbruch. Im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2003, das am 26. September 2003 zu Ende ging, hatte man nur noch einen Umsatz von 2,7 Millionen US-Dollar erzielt, dabei aber einen Nettoverlust von 23,7 Millionen US-Dollar verbucht.

Die liquiden Mittel zum Jahresende sollten nach Schätzungen von Transmeta ohne Ausgabe der neuen Aktien bei rund 52 Millionen US-Dollar liegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

c.b. 26. Nov 2003

Also das Übliche... die Geschäftsleitung kassiert diese Kohle, die Firma wird...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /