Abo
  • Services:

Findet Nemo: Spiel profitiert vom Erfolg des Kinofilms

Laut THQ eine der erfolgreichsten Lizenzen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft

Nach eigenen Angaben hat THQ zum Kinostart von Findet Nemo, dem neuen Kinofilm von Disney/Pixar, bereits 250.000 PC- und Videospiele in Deutschland ausgeliefert. Bereits nach den ersten Verkaufstagen verzeichnet das Unternehmen nach eigenen Angaben zahlreiche Nachbestellungen aus dem Handel und weist darauf hin, dass damit in der ersten vollen Woche nach Veröffentlichung bereits mehr Kunden das Produkt gekauft haben als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Findet Nemo (PC)
Findet Nemo (PC)
"Der Erfolg von 'Findet Nemo' ist überwältigend", freut sich Dietrich Meutsch, Geschäftsführer der THQ Entertainment GmbH. "Mehr als zwei Millionen Besucher haben sich am vergangenen Wochenende den Film angeschaut und machen 'Findet Nemo' damit zu dem erfolgreichsten Animationsfilm der deutschen Kinogeschichte. Wir werden mit den PC- und Videospielen an diesen Erfolg anknüpfen und 'Findet Nemo' damit zu einem der erfolgreichsten Lizenztitel in der interaktiven Entertainment-Industrie machen".

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn

Findet Nemo (PC)
Findet Nemo (PC)
Auch Achim Kürten, Marketing Director THQ, zeigt sich begeistert: "Mit 'Findet Nemo' zeigt sich, dass die noch häufig bei Marktteilnehmern zu hörende Aussage: 'Lizenz-Themen verkaufen nicht' in dieser Pauschalität schlicht falsch ist. Das richtige Lizenzthema, in der richtigen Qualität und zum richtigen Preispunkt sind die entscheidenden Erfolgskriterien, die 'Findet Nemo' in diesem Jahr zu einem der Top-Seller über alle Plattformen hinweg machen."

Das PC- und Videospiel Findet Nemo ist seit dem 14. November 2003 im Handel erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Martina Marx 14. Apr 2004

Kann mir vielleicht jemand sagen, warum man "Findet Nemo" nicht auf Windows XP Home...

krille 27. Nov 2003

.. nämlich bei jedem Besuch in der Sushi-Bar.

c.b. 27. Nov 2003

Dein hintergründiger Humor ist auch nicht von schlechten Eltern....*ggg* Gruss c.b.

Sebastian WIll 26. Nov 2003

Red dich nicht raus - diese Abkürzungsfanatiker kann man doch über einen Kamm scheren...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /