Abo
  • Services:

Tobit David mit automatischem E-Mail-Sortiersystem

Message Identification Services für Ordnung im elektronischen Briefkasten

Tobit Software bietet für die David-Produktlinie ab sofort die "Message Identification Services" an. Ein neuer Service, der dafür sorgt, dass eingehende E-Mails direkt nach verschiedenen Kriterien identifiziert werden. Der Benutzer kann dabei eigene Einstellungen vornehmen und so der täglichen E-Mail-Flut Herr werden. Ein nützlicher Nebeneffekt der Message Identification Services ist, dass der Benutzer automatisch vor lästigen Spam-Nachrichten geschützt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Identifizierung von Nachrichten will Tobit Software den Umgang mit E-Mails erheblich erleichtern. "Der neue Service identifiziert eingehende E-Mails und teilt diese einfach in verschiedene Kategorien ein. David weiß dann ganz genau, wann es sich um ein Massenmailing oder um eine Kundenanfrage handelt. Sogar Spam-Nachrichten werden erkannt und automatisch herausgefiltert", so Kirsten Altevogt, Product Marketing Tobit Software.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Der Message Identification Service versucht, eingehende E-Mail-Nachrichten zu identifizieren und in verschiedene Kategorien einzuteilen. Der Benutzer kann zudem über ein Regelwerk entscheiden, wie mit den Nachrichten einer bestimmten Kategorie weiter verfahren werden soll. Nachrichten der Kategorie "Allgemeines Massenmailing" können z.B. automatisch in ein Unterarchiv weitergeleitet werden. Da die E-Mails automatisch identifiziert werden sollen, müssen nicht ständig neue Regeln definiert werden.

Der neue Service sorgt nach Herstellerangaben zusätzlich dafür, dass gänzlich unerwünschte E-Mail-Nachrichten herausgefiltert und automatisch gelöscht werden können.

Alle Kunden von Tobit Software, die David in der aktuellen Version nutzen, können ab sofort die Message Identification Services nutzen. Die Aktivierung erfolgt dabei über den Club Tobit Software.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 14,02€

^^ 04. Jul 2006

das ganze thema is zwar schon n bisschen her, aber durch google findet man halt immer...

Atlantico 11. Dez 2003

Der Spaß kostet 40 Bits (2,-EUR) pro Woche, bedeutet 96,-EUR pro Jahr. Ordern muß man die...

hans 09. Dez 2003

1. Der Dienst ist kostenpflichtig, aber nirgendwo sind Preise für diesen Dienst (SPAM...

noTobit 26. Nov 2003

eMails sortiert David doch schon lange: die für den Vorstand zum Pförtner, die für den...

nomad 26. Nov 2003

Exakt das war auch meine Konsequenz. Bzw. habe meinen Häuptling dazu "bewegt" Tobit...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /