Abo
  • Services:

PCMark04 - Geschwindigkeits-Analyse für Windows-PCs

Mit DivX, WMV, Ogg Vorbis, Zlib und weiterer Software Systemleistung ermitteln

Mit dem PCMark04 hat Futuremark die neue Version der bekannten Benchmark-Software zur Ermittlung der Leistung von Windows-PCs veröffentlicht. Dazu kommen Code-Fragmente von Open-Source-Anwendungen, speziell für den PCMark04 programmierter Code sowie die Render-Engine des Internet-Explorer 6 und der Windows Media Player/Encoder zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

So sollen die Vorteile von anwendungsbasierten und synthetischen Benchmarks vereint werden: Zum einen die wichtigen und oft verwendeten Teile von realen Anwendungen, ohne dabei jedoch komplette Anwendungen mitliefern zu müssen und damit die Datenmenge enorm anwachsen zu lassen. Zum anderen synthetische Benchmarkbereiche für die isolierte Ermittlung der Leistung einzelner Hardware-Komponenten.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der vom PCMark04 ermittelte Wert besteht aus über 70 Einzeltests, welche die üblichen Heimanwendungen abdecken. Diese teilen sich auf die Bereiche Produktivität (Bildbetrachtung, Textverarbeitung), Internet (Browsing), Entertainment (Audio- und Video-[De]Kompression), Spiele und Allgemeines (Desktop-Nutzung, Kompression, Verschlüsselung, Virus-Suche) auf. Dabei kommen unter anderem der Grammatik-Tester Link Parser, eine JPEG-Dekompressions-Routine, der Audio-Codec OGG-Vorbis, die Dateikompressions-Bibliothek Zlib, die Verschlüsselungs-Routine Blowfish und eine Virensuch-Routine von F-Secure zum Einsatz. Auch DivX- und WMV-Videokompression, die Spiele-Physik-Engine Havok, DirectX und die Windows-2D-API werden genutzt.

Darüber hinaus gibt es vier vom PCMark04-Wert abgetrennte zusätzlich ausführbare Benchmark-Teile, einer für die Prozessor-, einer für die Speicher-, einer für die Grafik- und einer für die Festplattenleistung. Die Ergebnisse können jeweils in die Online-Datenbank von Futuremark übertragen und dann mit denen anderer Nutzer verglichen werden; dabei soll auch ersichtlich werden, welche Komponenten die Engpässe darstellen und für eine Steigerung der Leistung ausgewechselt werden müssten.

Zum Ausführen des PCMark04 sind Windows 2000 oder XP vonnöten; nur unter Windows XP und auch da nur nach Erwerb der kostenpflichtigen Version des Benchmarks lässt sich der Festplattentest durchführen. Ebenfalls benötigt werden der Microsoft Internet Explorer 6, Microsofts Tool SystemInfo, DirectX 9, der Microsoft Media Player 9 sowie der Microsoft Media Encoder 9. Wo die fehlenden Komponenten kostenlos heruntergeladen werden können, erfährt man nach der Installation des PCMark04. Während die PCMark04-Installationsdatei etwa 35 MByte groß ist, benötigt der installierte Benchmark mit rund 50 MByte nur unwesentlich mehr. Der Festplattentest benötigt 130 MByte zur Ausführung.

Der PCMark04 ist seit dem heutigen 25. November 2003 in drei verschiedenen Versionen erhältlich: Als kostenlose Version (ermittelt PCMark-Wert) zum Download, als "Professional Edition" (testet auch CPU, RAM, Grafik und Festplatte) für 20,- US-Dollar als Download bzw. für 30,- US-Dollar als CD-ROM-Version sowie als rund 200,- US-Dollar teure "Business-Lizenz" für den Unternehmenseinsatz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  2. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  3. 39,99€ (Release am 23.01.)
  4. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)

oenne 26. Nov 2003

Ich halte sowieso nichts von diesen ganzen Benchmarks. Es mag sein, dass ein paar Leute...

JTR 26. Nov 2003

Tja ist so genauso wie bei den Games. Viele Games laufen gar nicht mehr ohne Probleme...

Evil Azrael 26. Nov 2003

Wieviele PC-User können das ding denn benutzen. nach den statistiken von etracker hat xp...

JTR 26. Nov 2003

SiSoft Sandra dürfte doch weiterhin Referenz bleiben. Bei mir funktioniert der PC Mark...

Gonzo 26. Nov 2003

Als Hersteller von Mainboards (Industriemainboards im ITX-Format mit passiver Kühlung und...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /