Abo
  • IT-Karriere:

Test: PalmOS-PDA UX50 enttäuscht trotz Bluetooth und WLAN

Als Betriebssystem kommt im UX50 das aktuelle PalmOS 5.2 zum Einsatz, wobei Sony dem Gerät zahlreiche zusätzliche Applikationen spendiert. Dazu gehören unter anderem Programme zur Bildbearbeitung, zur Wiedergabe von Videodateien, eine SMS-Applikation sowie ein komfortabler Dateimanager. Ein passender MP3-Player spielt Musikdaten ab, sofern die Daten im Flash-Speicher oder auf einer Speicherkarte liegen, und gibt diese über die Kopfhörer-Buchse aus. Bei der Wiedergabe von MP3-Stücken schaltet sich bei Aktivierung der Hold-Funktion das Display aus, was den Stromverbrauch verringert. Über die Software Remote Cam soll sich eine entsprechend bestückte Digitalkamera per Bluetooth fernsteuern lassen, während ein Flash-Player Flash-Animationen wiedergibt. Mit Clié Mail können E-Mails von POP3-Postfächern abgefragt und auf den mobilen Begleiter übertragen oder von diesem versendet werden.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau
  2. BWI GmbH, München

halboffen
halboffen
Der von Picsel stammende Picsel Viewer kann ohne Umwandlung PDF- und Text-Dokumente, Word- und Excel-Dateien, PowerPoint-Präsentationen, HTML-Dateien sowie die Bildformate JPEG, GIF, PNG und BMP anzeigen, so dass man damit diese weit verbreiteten Dateiarten auf dem PDA begutachten kann. Allerdings ist die Bedienung der Software gewöhnungsbedürftig, weil hier kein Standard-PalmOS-Bedienkonzept verwendet wird. Nach kurzer Einarbeitungszeit lässt sich der Picsel Viewer aber zügig bedienen. Sehr erfreulich, dass sich Dokumente drehen lassen, so dass auch eine hochkante Darstellung auf dem UX50 möglich ist.

Die integrierte CMOS-Digitalkamera nimmt Bilder mit einer maximalen Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten auf, wobei man in der zugehörigen Kamera-Applikation Fotos auch mit 160 x 120, 320 x 240 oder 320 x 480 Pixeln knipsen kann. Die Videokamera-Applikation nimmt Videoschnipsel wahlweise mit einer Bitrate von 96, 192 oder 256 KBit pro Sekunde auf. Beide Kamera-Applikationen bieten ein digitales 3fach-Zoom und speichern Daten wahlweise im RAM-Speicher, im Flash-Speicher oder auf einem Memory Stick. Als Weiteres lässt sich die Funktion des Aufnahmeknopfes in den beiden Foto-Applikationen oder der Sprachaufzeichnungs-Software verändern, wobei sich nur eine der drei Applikationen dem Knopf zuweisen lässt.

Sony legt dem Clié UX50 eine Dockingstation bei, worauf man das Gerät sehr bequem von oben legen kann - allerdings wird über die Dockingstation lediglich der Akku geladen, so dass das zunächst Praktische schnell nutzlos wird. Zum Datenaustausch mit dem PC muss jedes Mal ein USB-Kabel an den PDA gestöpselt werden, was eine recht fummelige Angelegenheit ist, so dass man bereits nach wenigen HotSync-Vorgängen die Lust auf diese Prozedur verliert. Eine umgekehrte Lösung wäre hier schon sinnvoller, weil man dann auf Reisen nicht die Dockingstation mitnehmen müsste, um das Gerät aufzuladen. Als weiteres Ärgernis sparte Sony den sonst bei PalmOS-Geräten üblichen HotSync-Knopf ein. So lässt sich ein Datenaustausch nur durch den Aufruf der HotSync-Applikation am PDA ausführen. Zumindest das Problem mit dem USB-Kabel kann man umgehen, indem man den UX50 über Bluetooth oder Infrarot mit dem PC synchronisiert.

 Test: PalmOS-PDA UX50 enttäuscht trotz Bluetooth und WLANTest: PalmOS-PDA UX50 enttäuscht trotz Bluetooth und WLAN 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

JO 27. Feb 2004

also der test ist echt viel zu lang! Was bringt es, wenn sich der Autor in seiner ehre...

rocky 28. Nov 2003

Man kann auch einen Test schlecht machen

Sinbad 28. Nov 2003

das nächste Mal kannst Du ja die Tests in Chip oder c't lesen. Die sind lange nicht so...

jeej.de 27. Nov 2003

"viel Text - schlechter Test" Ja, das empfand ich ähnlich. Der Test hatte zwar einige...

Tilmann... 27. Nov 2003

Ich nutze den ux50 seit dem Tag siner Markteinführung in Verbindung mit einem Memory...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /