Abo
  • Services:

Test: PalmOS-PDA UX50 enttäuscht trotz Bluetooth und WLAN

Mit Infrarot, Bluetooth und WLAN nach IEEE802.11b verfügt der UX50 über alle derzeit aktuellen drahtlosen Verbindungstechniken und ist damit vorbildlich ausgestattet. Besonders einfach lässt sich die Bluetooth-Funktion nutzen, um darüber drahtlos zu einem kompatiblen Handy in Kontakt zu treten und so im Internet zu surfen sowie E-Mails zu senden oder zu empfangen. Aber auch das Austauschen von Palm-Daten wird so erleichtert. Über die WLAN-Funktion kommt man natürlich mit höherer Geschwindigkeit ins Internet, allerdings verbraucht die WLAN-Funktion deutlich mehr Strom als die Bluetooth-Technik.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)
  2. Hays AG, Braunschweig

Sowohl die Bluetooth- als auch die WLAN-Konfiguration nimmt man in den Einstellungen vor, wobei für Bluetooth ein eigener Programmpunkt besteht, während sich die WLAN-Einstellungen etwas versteckt in den Netzwerk-Einstellungen befinden. Beide Funktechniken ließen sich bequem konfigurieren, so dass der UX50 nur wenige Minuten später bereits drahtlos mit den entsprechenden Geräten in Kontakt stand. Eine Anzeige am rechten Rand des Displays informiert über eine bestehende WLAN- oder Bluetooth-Verbindung, so dass man dies bequem im Blickfeld behält.

Clié UX50
Clié UX50
Für das Surfen im Internet entschied sich Sony beim UX50 für den Web-Browser NetFront von Access, welcher in der Version 3.0 beiliegt. Der Browser beherrscht den Umgang mit Cookies, JavaScript, CSS, Animationen und kann Tabellen- sowie Frame-Seiten so auf dem Display darstellen, dass das Layout nicht zerhauen wird, wie es manch anderer Web-Browser auf PDAs macht. Mit NetFront kommt das Surfen einem Internet-Besuch mit einem Desktop-Browser recht nahe, allerdings müssen Frame- oder Tabellenseiten gelegentlich auch nach links oder rechts gescrollt werden, da diese nicht ganz auf das kleine Display passen. Hier helfen verschiedene Zoom-Stufen, um die Darstellungsgröße zu bestimmen. Über eine spezielle Option lässt sich der sichtbare Bereich einer Seite zudem bequem durch Ziehen des Stifts verschieben, was auf großen Webseiten eine deutliche Bedienerleichterung bedeutet. Zwar kann der Browser keine Popup-Fenster anzeigen, weist aber immerhin in einer Dialogbox auf diesen Umstand hin. Sowohl die Seitendarstellung als auch das Bewegen auf den Webseiten geschieht sehr rasch, was auch dem von Sony entwickelten ARM-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 123 MHz zu verdanken ist, der im UX50 zum Einsatz kommt.

Neben der Texteingabe per Graffiti 2, über die Tastatur oder die virtuelle Tastatur spendiert Sony seinem teuersten Modell auch die Handschriftenerkennung Decuma, welche über das eingeblendete Graffiti-Feld aufgerufen werden kann. Aktiviert man Decuma, öffnet sich ein Eingabefenster, das bezeichnenderweise das große Display des UX50 nicht unterstützt, so dass ein schmalerer Schreibbereich zur Verfügung steht als es möglich wäre. Nun lassen sich darin handschriftliche Eingaben machen, die von der Software halbwegs gut erkannt werden. Man muss die Buchstaben aber weiterhin einzeln schreiben, weil zusammengeschriebene Wörter nicht erkennt werden. Allerdings sollte man Decuma an die eigene Handschrift anpassen, indem man alle Buchstaben eingibt, um die Erkennungsgenauigkeit zu erhöhen. Ohne diese Trainingsphase kommt es oft zu Falscherkennungen.

 Test: PalmOS-PDA UX50 enttäuscht trotz Bluetooth und WLANTest: PalmOS-PDA UX50 enttäuscht trotz Bluetooth und WLAN 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

JO 27. Feb 2004

also der test ist echt viel zu lang! Was bringt es, wenn sich der Autor in seiner ehre...

rocky 28. Nov 2003

Man kann auch einen Test schlecht machen

Sinbad 28. Nov 2003

das nächste Mal kannst Du ja die Tests in Chip oder c't lesen. Die sind lange nicht so...

jeej.de 27. Nov 2003

"viel Text - schlechter Test" Ja, das empfand ich ähnlich. Der Test hatte zwar einige...

Tilmann... 27. Nov 2003

Ich nutze den ux50 seit dem Tag siner Markteinführung in Verbindung mit einem Memory...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /