Abo
  • Services:

Studie: Microsoft IIS ist Marktführer, nicht Apache

Port80 kritisiert Netcraft und deren Untersuchungsmethode

Der US-Softwarehersteller Port80 Software zweifelt an der Marktführerschaft von Apache im Bereich Webserver. Eine von Port80 durchgeführte Untersuchung soll belegen, dass die Ergebnisse von Netcrafts Web Server Survey irrelevant sind und in Wirklichkeit Microsofts IIS klar die Nase vorn hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Netcrafts Web Server Survey weist im November 2003 für den Apache Webserver einen Marktanteil von 67,41 Prozent aus, Microsofts IIS kommt dabei gerade einmal auf 21,02 Prozent. Dabei wurden die Antworten von insgesamt 44,95 Millionen Websites ausgewertet.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Port80 hingegen kommt in seinem "Fortune 1000 Web Server Survey" zu ganz anderen Ergebnissen. Demnach erreicht Microsofts IIS im Unternehmensbereich einen dominierenden Marktanteil von 53,8 Prozent, Apache liegt mit einem Marktanteil von 15,4 Prozent noch hinter dem Netscape Enterprise Server mit 18,0 Prozent auf Platz drei. Allerdings fragt Port80 nur die Webserver der Fortune-1000-Unternehmen ab.

Nach Ansicht von Port80 bevorzugt Netcraft Apache übermäßig, da man versuche, nahezu jeden Webserver im Netz abzufragen und so auch viele kleine und unbedeutende Server in die Analyse mit einbezogen werden. Aber auch persönliche Homepages und inaktive Seiten, die bei Massenhostern auf Halde liegen, würden bei Netcraft einbezogen und hätten das gleiche Gewicht wie die Seiten von eBay, Dell oder Coca-Cola.

Entsprechend geht Port80 den entgegengesetzten Weg, bezieht nur die Webserver der Fortune-1000-Unternehmen in seine Untersuchung mit ein und sieht Microsoft klar vorn. Dabei sei aber erwähnt, dass Port80 in erster Linie als Softwarehersteller tätig ist, der Produkte rund um Microsoft IIS entwickelt und anbietet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 4,25€

unwichtig 28. Mai 2004

also ich finde dieses völligen blödsin beide Webserver haben seine Vor- und Nachteile...

gnuchaser 10. Dez 2003

na ja der scheint wenigstens auf eine zu gehen. Nach deinem Geistigen dünsch... den du...

Ron Sommer 26. Nov 2003

Jau, Zustimmung. Aber das hat nunmal GAR NICHTS mit dem Einsatz des IIS oder Apache zu...

Ron Sommer 26. Nov 2003

Nein! Ich zitiere hier mal der Einfachheit halber einen anderen Beitrag von mir: "Der...

Ron Sommer 26. Nov 2003

Stimmt aufffallend, aber selbst sorum wird ein Schuh draus: Der Einsatz des IIS im...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /