Abo
  • Services:

Microsoft: WVG statt SVG?

Longhorn setzt auf "Windows Vector Graphics"

Auf seiner Professional Developers Conference (PDC) im Oktober 2003 gab Microsoft einen Ausblick auf kommende Technologien, darunter auch die Hauptbestandteile seines kommenden Desktop-Betriebssystems mit Codenamen Longhorn. Es scheint, als würde Microsoft dabei einmal mehr offizielle Standards gekonnt umschiffen und stattdessen eigene Formate verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

So preist Microsoft in Unterlagen, die im Microsoft Developer Network (MSDN) veröffentlicht wurden, die Fähigkeiten von Avalon, der Präsentationstechnologie von Longhorn, Vektorgrafiken darzustellen. Statt auf den von W3C verabschiedeten Vektorgrafikstandard SVG setzt Microsoft aber auf ein "Windows Vector Graphics" (WVG) getauftes Format, das, so Microsoft, eng an SVG angelehnt ist.

WVG soll sich so besser in das Objektmodell von Avalon einbinden lassen und dennoch SVG-Entwicklern vertraut vorkommen. Auch die definierten Vektor-Grafik-Formen sind SVG entnommen. Dabei wartet Avalon auch mit Zeichen- und Animationsfunktionen auf und übernimmt Funktionen, die zuvor vom Graphics Device Interface (GDI) und Windows GDI+ zur Verfügung gestellt wurden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Martin 05. Dez 2003

http://www.mrunix.net/webalizer/msfree.gif

psycho 29. Nov 2003

in aller kürze: halt's maul

Tom 27. Nov 2003

Full Ack, wenn Microsoft Funktionen benötigt, die SVG nicht bietet dann ist es doch...

DDD 26. Nov 2003

Ich weis ja nicht ob es so einfach ist Microsoft Erweiterungen zu schreiben.

astr 26. Nov 2003

XML sagt doch nur, wie Informationen strukturiert gespeichert werden können. Mit Hilfe...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /