Abo
  • Services:

Spieletest: "Uru: Ages Beyond Myst" - Mystisches Adventure

Screenshot #7
Screenshot #7
Auch wenn die Uru-Welten bewegter und belebter wirken als die der Vorgänger, so fühlt man sich im Einzelspieler-Modus doch recht einsam, denn außer ein paar Tieren und in der Gegend herumliegenden Skeletten sieht man nur äußerst selten andere Personen. Für Myst-Fans ist das nichts Neues und vermutlich auch nichts Negatives, doch wer sich auf ein Adventure mit Interaktion zwischen Personen freut, wird - wie auch bei den Vorgängern - enttäuscht. Schließlich betrachtet man "nur" Notizen und Bilder, hört Aufzeichnungen an und löst damit die Rätsel der verschiedenen, entvölkerten 3D-Welten.

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München, Passau, Leipzig
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Screenshot #8
Screenshot #8
Dank des neuen, bis Januar 2004 noch in der Betaphase steckenden Online-Modus "Uru Live", können jedoch auch gemeinsam mit anderen Spielern Rätsel gelöst werden. Ein Abschluss des Einzelspieler-Modus ist dafür nicht notwendig. Die Entwickler versprechen eine ständige Erweiterung des Online-Spiels um zusätzliche Orte und Mysterien der D'ni - zumindest vier komplette neue Welten hat Cyan schon im dünnen Uru-Handbuch erwähnt.

Screenshot #9
Screenshot #9
Die Entwicklung einer regen Online-Gemeinschaft aus sich gegenseitig helfenden Uru-Spielern soll durch die Gründung von Chatgemeinschaften bzw. "Nachbarschaften" angeregt werden. Auch öffentliche Forschungsnotizbücher können zum Erfahrungstausch angelegt werden. Da der Live-Dienst im Moment noch nicht für alle Uru-Käufer zugänglich ist und die Programmierer nur Stück für Stück Neugierige einlassen, waren zum Testzeitpunkt nur wenige Spieler zugegen. Das dürfte sich erst ändern, wenn für Interessenten ein uneingeschränkter Zugang möglich ist. Uru Live wird nach der Betaphase und dem im Preis des Spiels enthaltenen Schnuppermonat voraussichtlich monatlich zwischen 10,- und 12,- Euro kosten.

Erst die kommenden Monate werden zeigen, was Cyan für die Online-Spieler geplant hat und ob das Verlangen der Myst-Fans nach neuen Herausforderungen befriedigt werden kann. Neue "Zeitalter"-Erweiterungen sind für Uru Live alle 2 Monate geplant. Dazwischen soll es immer wieder kleinere Updates mit neuen Puzzles und neue freigeschaltete Areale in den bestehenden Welten geben. Auch regelmäßig Events sollen durchgeführt werden.

Screenshot #10
Screenshot #10
Bisher haben Cyan Worlds und Publisher Ubi Soft ihr "Uru: Ages Beyond Myst" nur für Windows-PCs ausgeliefert. Das komplett eingedeutschte Spiel kostet rund 50,- Euro und ist seit Mitte November 2003 erhältlich. Versionen für weitere Systeme wurden noch nicht angekündigt. Dafür wurde schon ein weiterer Teil der Myst-Serie in Aussicht gestellt, mehr ist dazu aber noch nicht bekannt.

Fazit:
"Uru: Ages Beyond Myst" bietet nicht nur hübsche 3D-Grafik und stimmungsvolle Klanguntermalung, sondern auch solide Adventure-Kost mit vielen harten Rätseln, einigen kleineren Geschicklichkeitseinlagen und einer komplexen Hintergrundgeschichte. Allerdings enttäuscht es etwas, dass die Lösung der Rätsel zum Teil etwas weit hergeholt erscheint und dass der Einzelspieler-Modus von Uru etwas zu sehr auf "Grabkammer-Romantik" anstatt auf direkte Kontakte und Konflikte mit Nichtspieler-Charakteren setzt. Abhilfe schaffen kann hier jedoch der kostenpflichtige Online-Modus, der mehr Leben ins Spiel bringt und das Potenzial dazu hat, auch längerfristig für Unterhaltung zu sorgen.

 Spieletest: "Uru: Ages Beyond Myst" - Mystisches Adventure
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sythiar 22. Jan 2005

Ich weiss nicht, ob die Antwort nicht etwas spät kommt, aber: ich hatte das selbe...

Ratte 29. Mär 2004

Uru ist wirklich ein verzwickt schweres Spiel. Ich habe mich in stundenlanger...

sentinel 29. Dez 2003

na ja ich glaub man könnt mit aktuellen pc's mehr rausholen - aber die meisten adventures...

Petra 13. Dez 2003

Hallo...wollte Uru spielen aber mein charakter ist und bleibt rabenschwarz..warum ist das...

srcdbgr 27. Nov 2003

Also das Problem mit Gamma hatte ich beim spielen von Uru nicht. Was mich aber echt nervt...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /