Abo
  • Services:

Adobe stellt die Weiterentwicklung von LiveMotion ein

Software wird aus dem Adobe-Programm genommen

Wie Adobe klammheimlich auf der LiveMotion-Webseite bekannt gab, wurde die Entwicklung sowie der Verkauf der Animations-Software für Web-Grafiken eingestellt. Bis zum 31. März 2004 will Adobe noch Support für die Software anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hersteller begründete nicht, warum das Produkt LiveMotion nicht weiter angeboten oder weiterentwickelt wird. Adobe teilte lediglich mit, "sich auf andere Bereiche" konzentrieren zu wollen. Bis 31. März 2004 will Adobe persönlichen technischen Support für LiveMotion anbieten. Bis auf weiteres soll der technische Support über die technische Support-Datenbank und die Benutzerforen aufrechterhalten werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

Alkohumpa 25. Nov 2003

Wäre an und für sich eine gute Idee für Adobe. So könnte man u. U. Macromedia wertvolle...

jaydee 24. Nov 2003

...jedefalls weine ich LiveMotion keine Träne hinterher. habs kurz angeteset und bin...

jaydee 24. Nov 2003

...properitär aber gut - und trotz properität de-facto-Standartformat für multimediale...

Nameless 24. Nov 2003

Kaufen??? Wer will den Source kaufen? Wenn dann schon kostenlos von Adobe.

WindowsXP... 24. Nov 2003

Für das Ding wird bestimmt NIEMAND eine Aktion starten, um den Source zu kaufen (siehe...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /