Abo
  • Services:

Demo zu Deus Ex: Invisible War ist da

Download von etwa 218 MByte

Eidos hat eine spielbare Demoversion zum mit Spannung erwarteten zweiten Teil von Deus Ex veröffentlicht. Spieler haben hier bereits die Möglichkeit, einige der komplexen Handlungsmöglichkeiten und zahlreiche Waffen auszuprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Wie der Vorgänger bietet auch Deus Ex: Invisible War eine Kombination aus Action, Strategie und RPG. Herunterladen kann man die gut 218 MByte große Demo direkt bei Eidos.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Wolfratshausen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Inhaltlich setzt Deus Ex: Invisible War ungefähr 20 Jahre nach den Ereignissen des Vorgängertitels an; die Welt ist gerade dabei, sich von den Folgen des Krieges der Geheimdienste zu erholen. Schon bald aber treten alte Probleme wieder in den Vordergrund, etwa die schwindenden Wasserressourcen und die Nahrungsmittelknappheit. Verschiedene religiöse und politische Gruppierungen nutzen das Chaos, um ein politisches Bündnis zu formieren.

Screenshot #2
Screenshot #2
Im Spiel soll man laut Eidos an eine Reihe unterschiedlicher Orte geführt werden, darunter Seattle, Kairo, London und zahlreiche weitere Städte. Natürlich wird man als Spielheld auch wieder auf eine Reihe von Spezialfähigkeiten zurückgreifen können, wie etwa eine beachtliche Sprungkraft, einen Röntgenblick, Selbstheilung und die Möglichkeit, sich unsichtbar zu machen.

In den USA soll Deus Ex: Invisible War bereits Anfang Dezember 2003 erscheinen; für Deutschland nennt Eidos weiterhin März 2004 als Release-Termin für die PC- und die Xbox-Version.



Anzeige
Top-Angebote

Edward 27. Nov 2003

Hab nix gefunden zu Skill Punkte Verteilung soweit z.B., aber das wird wohl drin sein...

bloodpack 26. Nov 2003

ich hatte damals nen 450er mit ner vodoo3, war wohl zu exotisch für dx *g* btw.. Eidos...

Cyberfish 25. Nov 2003

Also DeusEX (1), ruckelt bei mir nicht und hat auch nie geruckelt. Obwohl mein PC nun...

bloodpack 25. Nov 2003

dx war damals auch eine ruckelorgie, technisch habens die halt nicht besonders drauf...

bodybag 25. Nov 2003

stellt sich die frage, warum ion storm das nicht selbst schon so gemacht hat?


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /