• IT-Karriere:
  • Services:

UDO ist da - MO-Nachfolger mit blauem Laser von Plasmon

30 GByte pro UDO-Medium im 5,25-Zoll-MO-Kassetten-Fomat

Laut Plasmon sind die ersten UDO-Laufwerke (Ultra Density Optical) und passende Medien zur dauerhaften Datenarchivierung ab Dezember 2003 erhältlich. Die UDO-Medien werden sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite mit blauem Laser beschrieben und fassen in der ersten UDO-Generation insgesamt 30 GByte Daten.

Artikel veröffentlicht am ,

UDO-Medien sind wie MO-Medien in 5,25-Zoll-ISO-Standard-Kassetten untergebracht, so dass sie in derselben Bibliothek gelagert werden können. Noch sind UDO-Laufwerke allerdings nicht in der Lage, MO-Medien zu lesen, dies wird erst mit künftigen Produkten möglich sein, so Plasmon. Ab 2005 soll zudem die UDO-Speicherkapazität auf 60 GByte und 2006 auf 120 GByte angehoben werden. Geplant ist laut Plasmon, dass sich die Kapazitäten der Laufwerke und Datenträger alle 18 oder 24 Monate verdoppeln.

UDO-Laufwerk mit Medium
UDO-Laufwerk mit Medium
Inhalt:
  1. UDO ist da - MO-Nachfolger mit blauem Laser von Plasmon
  2. UDO ist da - MO-Nachfolger mit blauem Laser von Plasmon

Entwickelt wurde die Technik für Organisationen, die sichere Langzeitspeichermöglichkeiten für wichtige Informationen suchen. Plasmon verspricht, dass die im Phase-Change-Verfahren beschriebenen UDO-Medien ihre Daten mindestens 50 Jahre halten können. Zudem sollen die einmal beschreibbaren Medien so angelegt sein, dass die auf sie geschriebenen Daten nicht verfälscht werden können. Die wiederbeschreibbaren UDO-Medien lassen sich etwa 10.000-mal mit Daten füllen, wobei kein vorheriger Datenlöschvorgang vonnöten ist.

Um nicht nur Ansprüche an die Langzeitdatensicherung befriedigen zu können, sondern auch einen zügigen Zugriff auf die gespeicherten Daten zu ermöglichen, bieten die mit Constant Angular Velocity (CAV) drehenden UDO-Laufwerke eine Lese-Datenrate von maximal 8 MByte/s und eine Schreib-Datenrate von bis zu 4 MByte/s inklusive Überprüfung. Die UDO-Laufwerke verfügen über einen 32-MByte-Cache.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
UDO ist da - MO-Nachfolger mit blauem Laser von Plasmon 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. Prime 30 Tage kostenlos testen - danach 7,99€ pro Monat, jederzeit kündbar
  3. (u. a. 11 bis 12 Uhr: LG 49SM86007 für 389€ - 14 bis 15 Uhr: LG 65UM7000 für 499€ - 15 bis 16...
  4. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)

stahlbeton 04. Dez 2003

Ja, genau das gibts bereits - ist allerdings noch unerschwinglicher als UDO: Googeln...

MAnni 24. Nov 2003

Ich halte so eine Angabe eh für einen Werbetrick... Iomega hat es damals mit den ZIP's...

Kaio 24. Nov 2003

Hier ist von MO-Disk die Rede. Syquest hat nie MO-Laufwerke oder MO-Medien hergestellt...

Ralf Krause 24. Nov 2003

Wer wirklich professionell Daten speichert weiss genau, das man fuer den Fall das man...

Ralf 24. Nov 2003

Um solche Langzeitdatensicherungen wieder herzustellen hilft dir ja das Laufwerk alleine...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /