Abo
  • Services:

Weiteres Navigationspaket mit WindowsCE-PDA von Yakumo

Yakumo Co-Pilot II besteht aus PDA delta 300 und Destinator 3 Standard

Yakumo schnürt mit dem Co-Pilot II ein weiteres Navigationspaket aus WindowsCE-PDA samt Navigationssoftware und GPS-Empfänger. Der Co-Pilot II enthält den WindowsCE-PDA Yakumo PDA delta 300 und die Navigations-Software Destinator 3.0 Standard vom gleichnamigen Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Lieferumfang von Destinator 3.0 gehören Kartenmaterial für Deutschland, ein GPS-Empfänger und eine Befestigungsmöglichkeit im Auto. Die komplette Deutschland-Karte der Firma Navtech soll auf eine Speicherkarte mit 256 MByte passen und bietet neben den üblichen Navigationsmöglichkeiten samt Sprachausgabe die drei Ansichten 2D, 3D sowie Helikopter-Perspektive. Als Weiteres umfasst die Software Angaben zu "Points-of-Interests" wie Tankstellen, Restaurants, Werkstätten, Hotels und Ähnlichem. Das Navigationspaket Co-Pilot II soll im Dezember 2003 zum Preis von 379,- Euro in den Handel kommen.

Zudem bietet Yakumo eine Variante des Co-Pilot II mit Kartenmaterial von Österreich, der Schweiz, Südbayern und Norditalien, was als "Alpenregion" zusammengefasst wird. Diese Version soll im Dezember 2003 zum gleichen Preis in den Regalen stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Wolfi_hannover 24. Nov 2003

PS: Ich möchte noch nachtragen, dass ich über den Umfang der mitgelieferten Software auch...

Wolfi_hannover 24. Nov 2003

Hallo Leute, bitte nicht immer alles schlecht reden, schon garnicht, wenn es noch nicht...

herr_doktor 21. Nov 2003

gestern gings noch ;-)

Else 21. Nov 2003

Na klar Europakarten im Download... Das dürften über 1 GB sein.... und am besten noch...

ljdummyh 21. Nov 2003

finde ich auch, europa karten sollten schon dabei sein, zumindest zum download verfuegbar ...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /