Abo
  • Services:

Neuer Plus-PC mit Windows XP Media Center Edition 2004

Die von 4MBO eingebaute ASUS-Grafikkarte mit Nvidias GeForceFX-5200-Chip und 128 MByte Speicher wird Spielefans auf Grund niedriger 3D-Leistung alles andere als begeistern, erfüllt jedoch ihren Zweck dank VGA- und TV-Ausgang. Als Fernseh- und Radio-Tuner dient eine nicht näher spezifizierte Hauppauge-PCI-Karte. An ihr finden sich S-Video- und Composit-Videoeingänge sowie ein Antenneneingang für analoge Signale.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Weitere Schnittstellen sind 10/100-Mbps-Ethernet, ein 56k-Modem, 4x USB 2.0, 2x Firewire 400 (IEEE 1394), serielle parallele Buchsen sowie analoge Ausgänge und ein koaxialer S/P-DIF-Digitalton-Ausgang für 5.1-Kanal-Raumklang.

MBO MC 2800+
MBO MC 2800+
Als Software vorinstalliert sind neben Microsofts Windows XP Media Center Edition 2004 auch Microsofts WorksSuite 2004, die CyberLink-Software PowerDVD 5 zur DVD-Wiedergabe, der PowerDirector Pro 2.55 ME sowie der CyberLink PowerProducer 2 zur Video-Bearbeitung, die Videorekorder-Software PowerVCR II sowie die CD/DVD-Brenn-Software B's Recorder Gold 7 von BHA. Falls Windows XP irgendwann den Dienst verweigert, versetzt die im Phoenix-BIOS des Rechners steckende Funktion FirstWare Recover die Boot-, aber nicht die Daten-Partition per Knopfdruck wieder in den Auslieferungszustand zurück. Das dazu nötige Partitionsabbild liegt auf einem kleinen geschützten Bereich der Festplatte.

Inklusive beigepackter Labtec-Multimedia-Tastatur, 3-Tasten-Wheel-Maus von Microsoft, der oben erwähnten Microsoft-Media-Center-Fernbedienung und zwei Jahren Hersteller-Garantie mit Vor-Ort-Service kostet der "MBO MC 2800+" getaufte PC 899,- Euro. Der Wohnzimmer-Rechner ist ab 1. Dezember 2003 bundesweit beim Lebensmittel-Discounter Plus in begrenzter Stückzahl erhältlich. Ab 22. November 2003 kann das Gerät auch online über Plus.de oder telefonisch bei der Plus-Hotline unter 0 18 05 / 51 40 00 vorbestellt werden.

 Neuer Plus-PC mit Windows XP Media Center Edition 2004
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Eva 06. Mai 2005

Hi,was kann ich denn jetzt machen,habe mir damals diesen PC von Plus gekauft?Wo bekomme...

Neher 26. Mär 2004

PLUS und LIDL mag ja alles gut sein wenn diem PC's gehen und man nie einen Service...

atheobe 29. Jan 2004

wenn du schon so superschlau bist lieber chefkoch, dann kannst du mir sicherlich sagen wo...

MCE Community 26. Jan 2004

Hallo ! Jetzt auch in Deutschland: www.mce-community.de Danke fürs vorbeischauen ! usa


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /