Imperium Galactica III erscheint nun doch - mit neuem Namen

Niederländischer Publisher HD Interactive sichert Weiterentwicklung

Auf Grund arger finanzieller Schwierigkeiten hatte der Karlsruher Publisher CDV im August 2003 bekannt gegeben, dass die Entwicklung an dem Science-Fiction-Strategiespiel "Galaxy Andromeda" (ehemals " Imperium Galactica III ") eingestellt würde - unter anderem auch, weil man die Erfolgsaussichten für den Titel nicht als besonders hoch einschätzte. Fans des Spiels können nun aber wieder aufatmen: Der niederländische Publisher HD Interactive hat die Entwickler unter Vertrag genommen und will die weitere Finanzierung sicherstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nexus
Nexus
Allerdings geht mit dem Publisher-Wechsel auch eine erneute Namensänderung einher, das Spiel firmiert ab sofort unter dem Titel "Nexus".

Als geplanten Release-Termin nennt man derzeit Herbst 2004; eigentlich sollte das Spiel bereits 2001 erscheinen, CDV hatte es zuletzt für Ende 2003 angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Masterblade 20. Jan 2005

Ich geb dir vollkommen recht dreckshammer was die aus imperium galacktika 3 gemacht haben...

WitchCraft 22. Apr 2004

hmmm.... ich hab die demo dadurch geschafft indem ich die schiffe nicht zerstört sondern...

corny 13. Apr 2004

Du musst erst auf die Schilde ballern, dann zerstören!

gast1 19. Feb 2004

Zumindest vor 4 Monaten wäre es sie gewesen. Allerdings steht nicht drin, dass auf der...

Derckshammer 08. Feb 2004

Zum glück heißt es Nexus !!!!!! Und nicht Imperium Galactica 3 !!!! Dieses Spiel gehört...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /