Abo
  • Services:

Kyocera Finecam S3R Digicam macht 3,1 Bilder pro Sekunde

Schneller 3-Megapixler mit geringer Aufnahmeverzögerung

Kyocera hat mit der Finecam S3R eine kompakte 3,17-Megapixel-Digitalkamera vorgestellt, die wie ihre Schwestern Finecam S5R und Finecam SL300R mit der RTUNE-Bildverarbeitungtechnologie ausgestattet ist. Sie kann besonders schnelle Bildfolgen schießen - bei Verwendung einer Hochgeschwindigkeits-SD-Karte verspricht der Hersteller Fotoserien von bis zu 3,1 Bildern pro Sekunde auch bei höchster Auflösung mit 2.048 x 1.536 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera-Optik besteht aus vier asphärischen Linsenelementen und optischen Spezialgläsern, mit denen ein optisches 3fach-Zoom realisiert wird, das eine Brennweite von umgerechnet 35 bis 105 (im 35 mm-Format) aufweist. Die Lichtstärke liegt bei F2.8 bis 4.8. Als Sucher und Menüsteuerung dient ein 1,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 70.000 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Die Kamera bietet mehrere Weißabgleich-Modi, darunter eine manuelle Einstellmöglichkeit. Die Fokussiersteuerung erfolgt über einen Autofokus oder wahlweise manuell. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/2.000 und 8 Sekunden. Die Kamera arbeitet mit einer Auslösegeschwindigkeit von 0,07 Sekunden. Der im Gehäuse integrierte aufklappbare Miniblitz weist eine Reichweite von 2,5 Metern auf.

Kyocera Finecam S3R
Kyocera Finecam S3R

Die Finecam S3R besitzt eine Videofunktion für Videoclips in VGA-(640x480-Pixel-)Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde inklusive Ton. Die Dauer der Clips wird einzig von der Größe der genutzten Speicherkarte begrenzt.

Anwender können zwischen sechs unterschiedlichen Programmautomatiken wählen. Je nach Anforderungen stehen neben der Standard-Vollautomatik die Einstellungen Sport, Landschaft, Nacht (Hintergrund und Portrait) und ein Makro-Modus (ab ca. 17 cm Abstand) zur Verfügung. Zudem bietet die Finecam S3R mit verschiedenen Aufnahme-Modi wie Schwarz-Weiß oder Sepia die Möglichkeit, die Bildaufnahmen zu verfremden.

Die Digitalkamera speichert JPEGs nach Exif 2.2 und bietet eine DPOF-Unterstützung. Die Finecam S3R wiegt 180 Gramm und ist 9,2 x 5,8 x 3,3 cm groß. Sie wird mit einer 16 MByte großen SD-Card, einem Lithium-Ionen-Akku und dem passenden Netz-/Ladegerät ausgeliefert. Die Finecam S3R soll für 399,- Euro ab Ende November 2003 erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)
  2. 199,00€
  3. Code 100SGS3
  4. (u. a. Sicario, Bodyguard, Inception)

Korinthenkacker 21. Nov 2003

Korrekt wäre: 322,5806 ms pro Bild !

OMG 21. Nov 2003

Och entschuldige bitte, kleiner Mann... Zwischen meinem Build/Deploy habe ich einige 3,1...

OMG 21. Nov 2003

Das ist absolut richtig, hier geht es aber um die Anzeige, nicht um die Aufnahme. Wenn...

CaNNoNFoDDeR 21. Nov 2003

naja, manche haben ja nix zu tun und regen sich dann über so banale sachen auf.... geht...

Silent One 21. Nov 2003

die angabe ist halt so üblich, ntsc (bildformat in den usa, vergleichbar mit pal bei...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /