Abo
  • Services:

Alcatel SEL muss weitere Entlassungen vornehmen

Schlechte Auftragslage in vielen Bereichen

Alcatel SEL will auf Grund der anhaltend schlechten wirtschaftlichen Lage rund 890 Arbeitsplätze im Unternehmen streichen. Davon sollen 430 Arbeitsplätze im Rahmen von Outsourcing-Projekten an fremde Unternehmen übergehen. Dies gilt auch für die Standortdienste wie Kantine, Werksschutz und Vervielfältigungszentrale, für die eine Fremdvergabe an einen spezialisierten Dienstleister geplant ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vorstand von Alcatel SEL hatte den Aufsichtsrat über die Planungen für das kommende Jahr informiert. Während die Bedeutung von ganzheitlichen Kommunikationslösungen und Dienstleistungen für Service Provider kontinuierlich zunimmt, habe man in den Bereichen der klassischen Telekommunikationsausrüstung entsprechend dem Markt- und Branchentrend weiterhin zu kämpfen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

In der Vermittlungstechnik gehe die Beschäftigung insbesondere in den Bereichen Entwicklung und Installation auf Grund von tiefgreifenden technologischen Veränderungsprozessen und einem erheblich reduzierten Marktvolumen zurück.

Bei der Übertragungstechnik ist vor allem die Fertigung betroffen: Auf Grund der steigenden Integrationsdichte bei gleichzeitig stagnierender Nachfrage sei eine wirtschaftliche Fertigung von Übertragungssystemen von Alcatel im Werk Stuttgart nicht mehr möglich. Im Rahmen eines Schließungskonzeptes will die Geschäftsleitung als Alternative auch Verkaufsmöglichkeiten prüfen.

Neue Arbeitsplätze entstehen bei Alcatel SEL in den Bereichen Bahnsteuerungstechnik und Mobilkommunikation, die eine positive Geschäftsentwicklung verzeichnen, sowie bei Telematikaktivitäten. Allerdings können diese positiven Entwicklungen den Wegfall von Arbeitsplätzen in den anderen Bereichen nicht ausgleichen.

Bereits für das Jahr 2003 hatte Alcatel SEL erhebliche Restrukturierungsmaßnahmen angekündigt. Trotz der Angebote von freiwilligen Aufhebungsprogrammen und Gründung einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft (BQG) ist es nicht gelungen, die laufenden Restrukturierungsmaßnahmen in vollem Umfang umzusetzen.

Alcatel SEL wird daher Anfang 2004 betriebsbedingte Kündigungen aussprechen, um das Restrukturierungsprogramm 2003 abzuschließen. Aus heutiger Sicht sind rund 290 Mitarbeiter von dieser Maßnahme betroffen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /