• IT-Karriere:
  • Services:

SuSE: Add-On bündelt Tools von Codeweavers und Transgaming

Neue Zusatz-CD ermöglicht die Nutzung von zahlreichen Windows-Programmen

Ab Anfang Dezember 2003 bietet der Linux-Distributor SuSE mit "SuSE Linux Wine Rack" eine Zusatz-CD für seine aktuelle Linux-Distribution an, die die Nutzung zahlreicher Windows-Anwendungsprogramme unter Linux ermöglicht. Das Wine-basierende Software-Paket kommt mit den kommerziellen Wine-Tools von Codeweavers und Transgaming daher.

Artikel veröffentlicht am ,

Enthalten ist sowohl CrossOver Office als auch das CrossOver Plugin von Codeweavers, die es erlauben, Anwendungsprogramme wie Word, Excel und PowerPoint aus Office 97, 2000 und XP ebenso zu nutzen wie Visio 2000, Intuit Quicken, Apple Quick Time und Adobe Photoshop 7.0. Auch IBM Lotus Notes kann so von einem Linux-Client aus verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg

Für Spieler ist WineX von Transgaming enthalten. Die Software bildet die für viele Spiele notwendigen Windows-APIs unter Linux ab und erlaubt unter anderem die Ausführung von kommerziellen Windows-Spielen wie Half-Life: Counter Strike, Diablo 2, EverQuest, Warcraft III, Battlefield 1942, Starcraft, Civilization 3 und Max Payne 2. Zudem liegt das 3D-Geschicklichkeitsspiel Marble Blast von Garagegames bei.

Das Add-On für SuSE Linux 9.0, "SuSE Linux Wine Rack", soll für 39,95 Euro ab Anfang Dezember 2003 in den Handel kommen und so einen deutlichen Preisvorteil gegenüber den Einzelpreisen der mitgelieferten Komponenten bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  2. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

Boemer 22. Jun 2004

Ich finde das Klondite/Patience spiel das beim KDE dabei ist, das genialste spiel je, da...

alma 22. Nov 2003

xml hat noch nirgendwo kompatibilität erzeugt. hundehaufen und pferdeäpfel im gleichen...

Rincewind 21. Nov 2003

Hallo, ich gebe dir, Ingrid vollkommen recht. Ich sehe das genauso. Wenn die Arbeitnehmer...

Anony Maus 21. Nov 2003

Warum das? Wenn es unter CrossOver funktioniert ist es doch O.K.? Manche sind eben...

Anony Maus 21. Nov 2003

Wine steht für "Wine is not a emulator". Wine versucht die Win32 API nachzubauen. Soviel...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /