Abo
  • Services:

Online-Tool sucht kostenlos Fehler in Linux-Programmen

Universität des Saarlandes startet Internet-Dienst AskIgor.org

Findige Köpfe der Universität des Saarlandes haben einen Internet-Dienst gestartet, der automatisch, schnell und kostenlos Fehlerursachen von Computerprogrammen ermitteln soll. Unter www.AskIgor.org (engl. für "Frag Igor") können Programmierer fehlerhafte Linux-Programme einreichen, in Zukunft sollen auch Windows- und Java-Programme analysiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

AskIgor.org wurde unter der Leitung von Informatik-Professor Dr. Andreas Zeller entwickelt und soll die automatisch erstellte Fehlerdiagnose eines eingereichten Programms bereits nach wenigen Minuten liefern. Igor vergleicht dazu zwei Programmläufe miteinander - einen, bei dem das Programm korrekt arbeitet, und einen, bei dem das Programm fehlschlägt. Durch systematische Suche und immer neue Testläufe entdeckt das weltweit einmalige Verfahren laut den Saarländer Forschern schließlich den relevanten Unterschied im Programmablauf, die eigentliche Fehlerursache.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Der Arbeitsablauf sieht wie folgt aus: Eine ausführbare Datei wird per Web-Formular hochgeladen, die Parameter angegeben, mit denen eine Ausführung funktioniert und mit denen sie zum Fehler führt, weitere benötigte Dateien spezifiziert und schließlich die Analyse erstellt, die bei der Fehlerbeseitigung helfen soll. Das AskIgor-Team bittet dabei um Feedback über Leistung und Schwächen seines kostenlosen Dienstes.

Fehleranalyse von AskIgor
Fehleranalyse von AskIgor

In der Startphase konzentriert sich Igor ganz auf Linux-Programme; 2004 soll die Technik auf Windows- und Java-Programme erweitert und um vollautomatische Reparaturvorschläge ergänzt werden. Die ersten Forschungsergebnisse hatte Prof. Zeller bereits Ende 2002 vorgestellt. Nun ist sein "Fehlersuch-Prototyp" für jeden verfügbar. Der Name erinnert nicht von ungefähr an den Diener der Romangestalt Frankenstein. Zeller dazu: "Frankenstein plant, und Igor macht die Arbeit - Igor, geh Fehler suchen!"

Andreas Zeller ist Professor für Softwaretechnik an der Universität des Saarlandes. Dort lehrt er seit 2001 und erforscht neue Verfahren zur Analyse von Programmen und Software-Entwicklungsprozessen. Seine Arbeiten zur automatischen Fehlersuche wurden bereits mit dem Ernst-Denert-Preis für Software Engineering, dem ACM SIGSOFT Distinguished Paper Award und dem Eclipse Innovation Award von IBM ausgezeichnet. Zu seinen aktuellen Forschungsthemen gehören außer der Automatischen Fehlersuche die Experimentelle Programmanalyse, Software-Evolutionsmuster, Selbstheilende Programme und das Aufspüren von Sicherheitslücken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Alternate bestellen

Nameless 22. Nov 2003

Das kannst du laut sagen..........noch mal Glück gehabt sonst hätten wir Programmierer...

Mc Carthy 21. Nov 2003

na ein Glück, daß das nicht gleich Patentiert worden ist ;)

mawin 21. Nov 2003

Klingt wie die typische Arbeit eines Theroetikers. a) Welche Programme haengen schon...

linuxman 21. Nov 2003

@!#$ linux

Nameless 20. Nov 2003

Toll, aber irgendwo (ct glaub ich) hab ich schon gelesen das amerikanische Forscher sowas...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /