Abo
  • Services:

Spieletest: Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

Screenshot #3
Screenshot #3
Darüber hinaus haben die einzelnen Charaktere neben eigenen Finishing Moves auch Spezialfähigkeiten zu bieten: Sam etwa ist in der Lage, sich mit seinem magischen Mantel vorübergehend unsichtbar zu machen, Gandalf hingegen kann eine Art Schutzschild um sich selbst errichten. Diese Spezialfähigkeiten stehen zwar nur für begrenzte Zeit zur Verfügung, verleihen den Gefechten aber zumindest eine gewisse taktische Komponente.

Stellenmarkt
  1. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. RI-Solution GmbH, Auerbach

Screenshot #4
Screenshot #4
Der Schwierigkeitsgrad ist wie schon beim letztjährigen Vorgänger recht hoch - selbst auf der niedrigsten Stufe wird einem schon einiges abgefordert. Erschwerend kommt hinzu, dass nur zwischen den Leveln und an einigen, oft recht weit voneinander entfernten Save-Points innerhalb der Szenerien gespeichert wird - zahlreiche Abschnitte des Spiels wird man also mehr als nur einmal sehen. In Anbetracht der auf allen Systemen überwältigenden Präsentation ist das allerdings nur halb so schlimm: Das Spiel begeistert ähnlich wie die Film-Reihe mit einer sehr dichten, prachtvollen Atmosphäre, sowohl die Musik als auch die Grafik werden selbst höchsten Ansprüchen gerecht. Schön zudem, dass man die Original-Synchronsprecher für die einzelnen Charaktere verpflichten konnte.

Screenshot #5
Screenshot #5
Sowohl am PC als auch an den Konsolen lässt sich das Spiel im Kooperativ-Modus zocken - man kann die einzelnen Kampagnen also zu zweit bestreiten. Vor allem die Gefechte gegen Boss-Gegner werden so zu einer großen taktischen Herausforderung, da gut abgestimmtes Vorgehen hier schneller zum Sieg führt. Allerdings wird keine Online-Option geboten - auch am PC müssen also beide Spieler am selben Monitor, einer mit Pad, einer mit Maus & Tastatur, zusammen antreten.

 Spieletest: Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des KönigsSpieletest: Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€
  3. 34,99€

Der Graue 10. Okt 2010

hatte dieses spiel früher auf windos xp gespielt daher weiß ich die cd wird es nicht sein...

Dome 19. Mai 2010

ich habe eine nividia geforce gt 230 und trotzdem kommt die anzeige das keine direct-3D...

BVBfreak 17. Feb 2009

bei mir hängt es ab 73 %! Es gibt die Installations-CD 1,Installations-DD 2 und die SPiel-CD!

BVBfreak 17. Feb 2009

bei mir hängt es ab 73 %! Es gibt die Installations-CD 1,Installations-DD 2 und die SPiel-CD!

salahaddin 28. Sep 2007

hallo !! kann mir jemand vielleicht helfen ?? ich habe mir herr der ringe die rückkehr...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
    Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

    Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
    2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
    3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /