Abo
  • Services:

Handy-Akkus von Siemens und Nokia mit Batterien aufladen

E-Pac kann an zahlreiche Siemens- und Nokia-Handys angeschlossen werden

Mit dem E-Pac lassen sich die Akkus etlicher Handy-Modelle von Siemens und Nokia über gewöhnliche AA-Batterien aufladen, um so in Notsituationen weiter drahtlos telefonieren zu können. Für bislang nicht unterstützte Siemens-Modelle sollen Anfang 2004 passende Adapterkabel erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

E-Pac
E-Pac
Das 80 x 63 x 18 mm messende und 43 Gramm wiegende E-Pac fasst vier AA-Batterien, womit das Aufladen des Handy-Akkus ermöglicht wird. Der Aufladevorgang soll ähnlich lange dauern, als ob man den betreffenden Akku mit einem normalen Netzteil auflädt, wobei die Ladeleistung von der Qualität der verwendeten Batterien abhängt.

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Zum Anschluss an das Handy liegen dem Gerät entsprechende Adapterkabel bei. Eine elektronisches Bauteil im E-Pac soll garantieren, dass die möglicherweise noch im Akku verbliebene Ladeenergie nicht vom Handy in das E-Pac fließt und der Akku entladen wird.

Das E-Pac soll im November 2004 zum Preis von 14,95 Euro in den Regalen stehen. Das Gerät funktioniert nach Herstellerangaben mit den Siemens-Modellen der S-, M- und C-Reihe sowie allen Nokia-Handys. Für die Siemens-Modelle A55, C55, M55, SL55, A52, CL50, MC60 und C60 sollen im Januar 2004 passende Adapterkabel nachgereicht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Anna 10. Mai 2004

Ich finde Simens einfach nur scheiße das wollte ich mal gesagt haben

dan der akku user 07. Mai 2004

so ein mist das man nicht akkus nehmen kann, mit dem gedanken das ich akkus nehmen werde...

Kerstin 06. Jan 2004

habe mich erkundigt, mit Akkus kann man das Gerät nicht laden, weil die nicht 6 Vollt...

c.b. 22. Nov 2003

...und auch völliger Blödsinn, dass da Batterien verwendet werden. Schliesslich kann man...

Thilo Mohr 21. Nov 2003

Den Satz meinst du nicht ernst, oder? Wenn AAA-Batterien ins Handy passen würden, würde...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /