Abo
  • Services:

NDIS Wrapper: WLAN-Treiber für Windows unter Linux nutzen

GPL-Software erlaubt den Einsatz von NDIS-Treibern unter Linux

Hersteller von WLAN-Chips behandeln Linux weiterhin recht stiefmütterlich. Einen wenn auch teilweise kostenpflichtigen Ausweg zumindest für Nutzer von x86-Systemen bietet seit kurzem Linuxant mit seinem DriverLoader an. Nun hat auch Pontus Fuchs mit seinem NDIS Wrapper eine ähnliche Software vorgelegt, die im Gegensatz zum DriverLoader aber unter der GPL steht.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim NDIS Wrapper handelt es sich um ein Linux-Kernel-Modul, das NDIS-Treiber für Windows laden kann. Damit ist es ganz allgemein möglich, Windows-Treiber für WLAN-Chips auch unter Linux zu verwenden, zumindest auf x86-Systemen, für die Treiber entwickelt wurden. Fuchs zielt zwar nicht darauf ab, das gesamte NDIS-API abzubilden, will aber die notwendigen Funktionen implementieren, um die bislang unter Linux nicht unterstützten Karten zum Laufen zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Getestet wurde die Software mit einigen Broadcom-Karten, die in der Regel auch laufen sollen. In Zukunft ist die Unterstützung für zusätzliche Karten geplant. Dabei läuft der NDIS Wrapper sowohl unter Linux 2.6 als auch unter Linux 2.4.

Der Quelltext von Fuchs Software steht unter ndiswrapper.sourceforge.net zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Unno 21. Nov 2003

Es gibt andere Gründe, warum sie keine Linux-Treiber entwickeln: - sie wollen keine...

Otto d.O. 20. Nov 2003

Solange die Unterstützung eher mies ist, könnte ein Hersteller mit gutem Linux-Support...

Otto d.O. 20. Nov 2003

Es handelt sich um einen namenlosen WLAN-USB-Stick mit ZyDAS 1201 Chipset, den passenden...

Herb 20. Nov 2003

Selbst wenn es nur zwei Stunden dauern würde, müsste die jemand bezahlen... aber mit...

Rio 20. Nov 2003

Mich wundert es schon, dass die Hersteller von HW kaum Treiber für Linux schreiben. Es...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /