Abo
  • Services:

O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer

Spezieller O2 Digital Music Player von Siemens als Zubehör nötig

Mit "O2 Music" startet O2 den ersten europäischen mobilen Musik-Download-Dienst, der zum Start allerdings nur den britischen Kunden des Mobilfunknetz-Betreibers zur Verfügung steht. In Deutschland sollen die kostenpflichtigen Musik-Downloads, die den Erwerb des von Siemens hergestellten "O2 Digital Music Player" (O2 DMP) und ein GPRS-Handy mit Infrarot-Schnittstelle oder Datenkabel voraussetzen, erst 2004 möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der O2 DMP wird an eines der kompatiblen Mobiltelefone angeschlossen, dazu zählen unter anderem die mit Infrarot-Schnittstelle ausgestatteten Nokia-Modelle 7210, 7250i, 8310, 6310i, 6610, 5100 und 3650, Samsungs V200 und P400, SonyEricssons T610 und die Siemens-Handys SL55 und S55. Per Kabelverbindung kann der O2 DMP auch mit dem Siemens C60, MC60 und M55 verbunden werden. Durch die Zahl der unterstützten Handys will O2 einen großen Teil seiner Kundschaft den mobilen Musik-Download-Dienst zugänglich machen können.

O2 Digital Music Player
O2 Digital Music Player
Inhalt:
  1. O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer
  2. O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer

Wurde das mobile Musikwiedergabegerät mit dem Handy verbunden, wird auf dem O2-DMP-Bildschirm mittels Option "get new music" in Hit-, Künstler- und Genre-Listen nach Liedern gesucht. Vor dem kostenpflichtigen Download des kompletten Musikstücks kann auch ein Ausschnitt probeweise angehört werden. Um die Datenmenge möglichst klein zu halten, setzt O2 Music dabei nicht etwa auf MP3, sondern das deutlich effizientere neue MPEG-4 aacPlus (auch MPEG-4 High Efficiency aac) von Coding Technologies.

O2 und Coding Technologies versprechen, dass die Wiedergabe eines Ausschnitts zum Probehören über das GPRS-Netz bereits nach 20 Sekunden Streaming begonnen werden kann. Der kostenpflichtige Download eines kompletten Liedes auf die dem O2 DMP beiliegende 64-MByte-SD-Card dauere im Schnitt dreieinhalb Minuten, wobei die Musikwiedergabe schon nach 30 Sekunden beginnt. Insgesamt sollen 64 Lieder auf die 64-MByte-SD-Card passen, was also im Schnitt einem Megabyte pro erworbenem Lied bei laut O2 "hochqualitativem Klang" entspricht.

O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

curse 09. Mär 2004

Mittlerweile ist dieses System ja auch schon in Deutschland. Den O²-DMP wirds ab nächster...

-=mArCoZ=- 24. Nov 2003

Huaahhahaha! 2,15 Euro! Für ein Lied! Steckt euch diesen Service an den Hut, dafür hat...

Gizzmo 19. Nov 2003

Mhh... Prinzipiell ist das eine feine Sache, doch der Preis ist viel zu hoch. Mal...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /