Abo
  • Services:

O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer

Zusätzliche Standard-SD-Karten können hinzugekauft und die heruntergeladenen MP4-Musikstücke auch auf den PC kopiert werden. Gegen weiteres Kopieren sollen Siemens SDC-Software (Secure Digital Container) "SDC Java DRM" und die Download-Plattform DWS ADO2RA von Digital World Services helfen. Da der O2 DMP neben aacPlus auch MP3 beherrscht, können bereits auf dem PC vorhandene Musikstücke ebenfalls wiedergeben werden, wenn sie auf die Speicherkarte gespielt werden.

O2 Digital Music Player
O2 Digital Music Player
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Um ein ausreichendes Angebot an Musik-Downloads bieten zu können, ist O2 Partnerschaften mit den Musik-Labeln BMG, Universal, Warner Music International und AIM (unabhängige Plattenfirmen) eingegangen. Eine Partnerschaft mit MTV wurde auch geschlossen, unter anderem sind die MTV-Hitlisten in O2 Music integriert. O2 Music wirbt damit, dass die zum Download angebotenen Musikstücke mitunter günstiger sind als Klingeltöne. Mit angekündigten durchschnittlich 1,5 britischen Pfund pro Lied, umgerechnet etwa 2,15 Euro, startet der mobile Musik-Download-Dienst jedoch mit hohem Preisniveau. Ob da die versprochenen speziellen Angebote wie etwa exklusive Vorab-Veröffentlichungen von Musik dennoch die Kundschaft locken können?

O2 Music startet am heutigen 19. November 2003 in Großbritannien, während der Start in Irland und Deutschland 2004 erfolgen soll - einen Testlauf gab es in Deutschland bereits 2003. Der Siemens O2 DMP wird bis Ende 2003 zum "Angebotspreis" von 99,- britischen Pfund (142,- Euro) inkl. der erwähnten 64-MByte-SD-Card angeboten. Im Laufe des nächsten Jahres soll das Musikangebot von O2 Music auf über 100.000 Titel wachsen - wie viele es jetzt sind, wurde nicht beziffert. Weitere Hitlisten und noch nicht genannte Music-Genres sollen ab 2004 zum Angebot hinzukommen.

 O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

curse 09. Mär 2004

Mittlerweile ist dieses System ja auch schon in Deutschland. Den O²-DMP wirds ab nächster...

-=mArCoZ=- 24. Nov 2003

Huaahhahaha! 2,15 Euro! Für ein Lied! Steckt euch diesen Service an den Hut, dafür hat...

Gizzmo 19. Nov 2003

Mhh... Prinzipiell ist das eine feine Sache, doch der Preis ist viel zu hoch. Mal...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /