Abo
  • Services:

O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer

Zusätzliche Standard-SD-Karten können hinzugekauft und die heruntergeladenen MP4-Musikstücke auch auf den PC kopiert werden. Gegen weiteres Kopieren sollen Siemens SDC-Software (Secure Digital Container) "SDC Java DRM" und die Download-Plattform DWS ADO2RA von Digital World Services helfen. Da der O2 DMP neben aacPlus auch MP3 beherrscht, können bereits auf dem PC vorhandene Musikstücke ebenfalls wiedergeben werden, wenn sie auf die Speicherkarte gespielt werden.

O2 Digital Music Player
O2 Digital Music Player
Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Um ein ausreichendes Angebot an Musik-Downloads bieten zu können, ist O2 Partnerschaften mit den Musik-Labeln BMG, Universal, Warner Music International und AIM (unabhängige Plattenfirmen) eingegangen. Eine Partnerschaft mit MTV wurde auch geschlossen, unter anderem sind die MTV-Hitlisten in O2 Music integriert. O2 Music wirbt damit, dass die zum Download angebotenen Musikstücke mitunter günstiger sind als Klingeltöne. Mit angekündigten durchschnittlich 1,5 britischen Pfund pro Lied, umgerechnet etwa 2,15 Euro, startet der mobile Musik-Download-Dienst jedoch mit hohem Preisniveau. Ob da die versprochenen speziellen Angebote wie etwa exklusive Vorab-Veröffentlichungen von Musik dennoch die Kundschaft locken können?

O2 Music startet am heutigen 19. November 2003 in Großbritannien, während der Start in Irland und Deutschland 2004 erfolgen soll - einen Testlauf gab es in Deutschland bereits 2003. Der Siemens O2 DMP wird bis Ende 2003 zum "Angebotspreis" von 99,- britischen Pfund (142,- Euro) inkl. der erwähnten 64-MByte-SD-Card angeboten. Im Laufe des nächsten Jahres soll das Musikangebot von O2 Music auf über 100.000 Titel wachsen - wie viele es jetzt sind, wurde nicht beziffert. Weitere Hitlisten und noch nicht genannte Music-Genres sollen ab 2004 zum Angebot hinzukommen.

 O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

curse 09. Mär 2004

Mittlerweile ist dieses System ja auch schon in Deutschland. Den O²-DMP wirds ab nächster...

-=mArCoZ=- 24. Nov 2003

Huaahhahaha! 2,15 Euro! Für ein Lied! Steckt euch diesen Service an den Hut, dafür hat...

Gizzmo 19. Nov 2003

Mhh... Prinzipiell ist das eine feine Sache, doch der Preis ist viel zu hoch. Mal...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /