Abo
  • Services:

Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik

Bewährtes Spielprinzip in ungewohnter 3D-Ansicht

Seit der ersten Veröffentlichung Mitte der neunziger Jahre gehört die Worms-Reihe vor allem bei Multiplayer-Wettkämpfen zu den absoluten Dauerbrennern - wer einmal Gefallen an den kampfsüchtigen Würmern gefunden hat, kommt von ihnen so schnell auch nicht mehr los. Nachdem die letzten Spiele in der Reihe kaum Neuerungen boten, wagt man mit Worms 3D nun zumindest einen optischen Neuanfang.

Artikel veröffentlicht am ,

Spielerisch hat sich weiterhin eigentlich nichts am bewährten Gameplay geändert. Man steuert eine Gruppe von schwerbewaffneten Würmern, denen unter anderem Raketen, Granaten, Dynamit, aber auch ausgefallenere Geschütze wie Kühe oder Großmütter zur Verfügung stehen. Durch möglichst geschicktes Ausrichten der Würmer und ihrer Waffen gilt es dann, nach und nach das komplette gegnerische Team von der Bildfläche zu pusten.

Inhalt:
  1. Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik
  2. Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik

Screenshot #1
Screenshot #1
Bei der Auswahl der Schlachtfelder haben die Entwickler von Team 17 durchaus Einfallsreichtum bewiesen; so kämpft man nicht nur auf einer Pirateninsel oder in antiken Ruinen, sondern auch auf eher ungewöhnlichen Plätzen wie etwa der Titanic. Das Schöne daran: Nicht nur die Würmer, sondern auch die meisten Szenarien können komplett zerstört werden, so dass man die Fortdauer des Gefechts auch gut am Zustand der jeweiligen Level-Umgebung ablesen kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Für deutliche Umgewöhnung sorgt die neue 3D-Optik - man kann seine Würmer so nicht nur in alle Himmelsrichtungen bewegen und über Hindernisse mit einfachem Sprung oder Rückwärtssalto klettern, sondern muss auch beim Ausrichten der Waffen nun mehr Vorsicht walten lassen. Gerade zu Beginn sorgt das für fehlende Übersicht und einen erhöhten Schwierigkeitsgrad, da man anfangs beständig Entfernungen falsch einschätzt und die meisten Schüsse ins Leere gehen.

Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

kasaaaaasrl 31. Jan 2004

ich bin karl

adriana romocea 30. Jan 2004

qewwqdqdq

WOREMS FOREVER 25. Dez 2003

das stimmt überhaupt nicht!!! Worms 3D ist ein perfektes Spiel; ihr wisst warscheinlich...

marcel 16. Dez 2003

Also ich spiele das game jetzt auch schon nen Monat bin nicht um sonst im Clan und finde...

marcel 16. Dez 2003

ich muss aber sagen bei worms 3d ist die taktik eigentlich etwas höher da man dort viel...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /