Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik

Bewährtes Spielprinzip in ungewohnter 3D-Ansicht

Seit der ersten Veröffentlichung Mitte der neunziger Jahre gehört die Worms-Reihe vor allem bei Multiplayer-Wettkämpfen zu den absoluten Dauerbrennern - wer einmal Gefallen an den kampfsüchtigen Würmern gefunden hat, kommt von ihnen so schnell auch nicht mehr los. Nachdem die letzten Spiele in der Reihe kaum Neuerungen boten, wagt man mit Worms 3D nun zumindest einen optischen Neuanfang.

Artikel veröffentlicht am ,

Spielerisch hat sich weiterhin eigentlich nichts am bewährten Gameplay geändert. Man steuert eine Gruppe von schwerbewaffneten Würmern, denen unter anderem Raketen, Granaten, Dynamit, aber auch ausgefallenere Geschütze wie Kühe oder Großmütter zur Verfügung stehen. Durch möglichst geschicktes Ausrichten der Würmer und ihrer Waffen gilt es dann, nach und nach das komplette gegnerische Team von der Bildfläche zu pusten.

Inhalt:
  1. Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik
  2. Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik

Screenshot #1
Screenshot #1
Bei der Auswahl der Schlachtfelder haben die Entwickler von Team 17 durchaus Einfallsreichtum bewiesen; so kämpft man nicht nur auf einer Pirateninsel oder in antiken Ruinen, sondern auch auf eher ungewöhnlichen Plätzen wie etwa der Titanic. Das Schöne daran: Nicht nur die Würmer, sondern auch die meisten Szenarien können komplett zerstört werden, so dass man die Fortdauer des Gefechts auch gut am Zustand der jeweiligen Level-Umgebung ablesen kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Für deutliche Umgewöhnung sorgt die neue 3D-Optik - man kann seine Würmer so nicht nur in alle Himmelsrichtungen bewegen und über Hindernisse mit einfachem Sprung oder Rückwärtssalto klettern, sondern muss auch beim Ausrichten der Waffen nun mehr Vorsicht walten lassen. Gerade zu Beginn sorgt das für fehlende Übersicht und einen erhöhten Schwierigkeitsgrad, da man anfangs beständig Entfernungen falsch einschätzt und die meisten Schüsse ins Leere gehen.

Spieletest: Worms 3D - Kampfwürmer in neuer Optik 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 83,90€
  3. 245,90€ + Versand

kasaaaaasrl 31. Jan 2004

ich bin karl

adriana romocea 30. Jan 2004

qewwqdqdq

WOREMS FOREVER 25. Dez 2003

das stimmt überhaupt nicht!!! Worms 3D ist ein perfektes Spiel; ihr wisst warscheinlich...

marcel 16. Dez 2003

Also ich spiele das game jetzt auch schon nen Monat bin nicht um sonst im Clan und finde...

marcel 16. Dez 2003

ich muss aber sagen bei worms 3d ist die taktik eigentlich etwas höher da man dort viel...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /